Neue Version bringt Support für npm v3 und die NTVS-IoT-Extension

Node.js Tools für Visual Studio in Version 1.1 erschienen
Kommentare

Ab sofort steht Version 1.1 der Node.js Tools für Visual Studio zum Download bereit. Das aktuelle Release enthält neben zahlreichen Bugfixes und Verbesserungen unter anderem Support für npm v3 und die NTVS-IoT-Extension.

Die Node.js Tools für Visual Studio (NTVS) erleichtern die Entwicklung von Node.js Apps in der Microsoft-Entwicklungsumgebung, indem sie unter anderem Support für IntelliSense, den Visual Studio Debugger und die Möglichkeit Node.js-Apps in Azure Cloud Services laufen zu lassen, bereitstellen. Außerdem bieten sie Support für Node Package Management (NPM) sowie Funktionen zum Debugging und Deployment. Aktuell ist Version 1.1 der kostenlosen Extension für Visual Studio erschienen.

Node.js Tools für Visual Studio: Das ist neu

Das neue Release bringt Support für Node.js v4.x und hat daneben zahlreiche Fehlerbehebungen und Verbesserungen im Gepäck. Unter anderem wurde ein neuer Quick IntelliSense-Modus hinzugefügt und das Klassifizieren von Browser- und Node.js-Code soll jetzt leichter funktionieren, wodurch die Arbeit mit IntelliSense nun störungsfrei über die Bühne gebracht werden könne. Darüber hinaus enthält die aktuelle Version eine Preview von EcmaScript6 (ES6) IntelliSense – um sie nutzen zu können, muss allerdings TypeScript 1.6 auf dem Rechner installiert sein.

Auch im Bereich des Debuggings hat das Entwicklerteam hinter NTVS einige Verbesserungen vorgenommen. So wurden diverse Stabilitätsprobleme behoben, die Entwickler in Zusammenhang mit früheren Releases gemeldet hatten. Weitere Fehlermeldungen können im Troubleshoot-Bereich auf GitHub eingereicht werden – das Team kümmert sich dann laut eigenen Aussagen darum, sie zu beheben oder Hilfestellung zu leisten.

NTVS v1.1 bringt außerdem vollen Support für npm v3 (Beta) – sowohl im Solution Explorer als auch in der JavaScript-Analysis-Engine. Damit haben Entwickler von nun an die Möglichkeit, Dependencies so „flach“ wie möglich in Node_Modules zu installieren. Wer das Ganze ausprobieren will, sollte die nachfolgenden Schritte zum manuellen Upgrade auf npm v3 befolgen, alternativ kann das npm-Windows-Upgrade-Paket genutzt werden.

Ab sofort werden beim Schreiben von Code außerdem Code-Snippets vorgeschlagen, was insbesondere dann hilfreich sein kann, wenn immer wieder dieselben Codezeilen eingegeben werden müssen. Um ein Snippet auszuwählen und hinzuzufügen, muss lediglich die Tastenkombination Ctrl+K+X betätigt werden. Stattdessen kann man aber auch den Snippet-Namen eingeben und die Tab-Taste nutzen, um den Vorschlag zu vervollständigen.

Eine weitere spannende Neuerung ist zudem der Support für die NTVS-IoT-Extension, mit deren Hilfe Entwickler in der Lage sein sollen, Node.js-Anwendungen als Universal-Windows-Platform-App auf Windows-IOT-Core-Geräte wie das Rassberry Pi 2 zu deployen. Nähere Infos dazu und zu allen weiteren Änderungen bieten die Release Notes.

So funktioniert der Download

Die Node.js Tools für Visual Studio in der Version 1.1 können über GitHub bezogen werden. Dabei werden folgende Versionen von Visual Studio unterstützt:

  • Visual Studio Community 2015
  • Visual Studio Community 2013
  • Visual Studio 2015 Express for Web
  • Visual Studio 2013 Express for Web (mindestens Update 2 erforderlich)
  • Visual Studio 2015 Professional oder höher
  • Visual Studio 2013 Professional oder höher (mindestens Update 2 erforderlich)
  • Visual Studio 2012 Professional oder höher (Update 4 erforderlich)

Nicht verfügbar sind die Tools für Visual Studio Express for Windows und Windows Desktop.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: knot von Shutterstock / Urheberrecht: ioong

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -