Updates und Neuigkeiten rund um PhpStorm 2017.2

Auf dem Weg zu PhpStorm 2017.2
Kommentare

Startschuss für PhpStorm 2017.2: Die ersten Early-Access-Preview-Builds der zweiten PhpStorm-Version des Jahres – PhpStorm 2017.2 – sind erschienen und bringt umfangreiche Neuerungen und Verbesserungen für die beliebte IDE aus dem Hause JetBrains mit.

Nachdem erst vor knapp zwei Monaten die finale Version von PhpStorm 2017.1 erschienen ist, geht die Arbeit an der neuen IDE-Major-Version in die nächste Runde. PhpStorm 2017.2 wird die zweite Version der beliebten JetBrains-Entwicklungsumgebung. Entwickler können dabei bereits jetzt auf viele neue Features, umfangreiche Verbesserungen und zahlreiche Bug-Fixes freuen.

PhpStorm 2017.2 im Überblick

PhpStorm 2017.2 Early Access Program

Der Startschuss für das Early Access Program von PhpStorm 2017.2 ist gefallen.Ab sofort können Entwickler die jeweils aktuellsten EAP-Builds testen und damit die neuen Features und Verbesserungen seitens der PHP-, Web- und IntelliJ-Plattformen jeweils direkt ausprobieren.

Early Access Program im Überblick

PhpStorm 2017.2 EAP-Build 172.2103 steht zur Verfügung

Das Early Access Program von PhpStorm 2017.2 hat mit der Veröffentlichung des ersten EAP-Builds 172.2103 begonnen. Bereits diese Vorabversion kann mit einigen Neuerungen überzeugen. So bringt der erste EAP-Build gute Neuigkeiten für Nutzer von Docker Compose: PHP-Interpreter auf Basis von Docker Compose werden jetzt unterstützt. Nun müssen nicht länger alle Einstellungen von docker-compose.yml in PhpStorm dupliziert werden.

Des Weiteren kennt PhpStorm jetzt PSR-0/PSR-4-Source-Roots und ihre Namespace-Präfixe sind im Autoload-Bereich in composer.json deklariert. Die neue Integration sorgt dafür, dass PhpStorm Source- und Test-Ordner genau mit der Projektstruktur übereinstimmen.

Zudem ist es nun möglich, PHPUnit-Tests automatisch mit einer bestimmten Verzögerung erneut auszuführen. Auch die PHP-Einstellungen wurden vereinfacht: Alle Einstellungen für Frameworks finden sich jetzt auf einer Seite unter Settings/PHP/Frameworks, die ein einheitliches User Interface aufweist.

Darüber hinaus warnt PhpStorm jetzt vor Feldern, die in __construct zugeordnet, aber nicht innerhalb einer Klasse deklariert sind. Auf diese Weise lassen sich Tippfehler früher feststellen. Daneben gab es noch eine Reihe weiterer Neuerungen und Bug-Fixes, die sich alle im zugehörigen Blogpost nachlesen lassen. PhpStorm 2017.2 EAP-Build 172.2103 steht im Early Access Programm zum Download zur Verfügung.

PhpStorm 2017.2 EAP 172.2273 ist da [Update vom 19.05.2017]

Ab sofort steht mit PhpStorm 2017.2 EAP 172.2273 ein neuer Build zum Testen zur Verfügung. Mit im Gepäck hat die Vorabversion neben einigen Bug-Fixes auch ein paar neue Features. So wurde die Unterstützung für polymorphe Types wie $this, static und parent vollständig überarbeitet. Zudem hebt PhpStorm jetzt jede Verwendung von $this hervor, wenn der Textcursor darauf liegt.

Des Weiteren gibt es eine Reihe neuer Formatierungsoptionen: neue Klammeroptionen für das if-Statement, eine gesonderte Option für die Klammersetzung für Closures und eine neue Option zum Erzwingen eines Zeilenumbruchs nach einem PHP-Opening-Tag. Außerdem wird ab sofort SSH-Agent unterstützt. Ausführliche Informationen finden sich im zugehörigen Blogpost sowie in den Release Notes.

PhpStorm 2017.2 EAP 172.2465.7 ist erschienen [Update vom 26.05.2017]

Pünktlich im Wochentakt veröffentlicht das Team hinter PhpStorm neue EAP-Builds. Mit PhpStorm EAP 172.2465.7 steht jetzt ein weiterer Build zum Testen zur Verfügung, der einige Neuerungen mit sich bringt.

So gibt es zum einen neue Composer-Actions: Update Dependencies, Install Dependencies und Composer self-update lassen sich jetzt direkt aus der IDE ausführen. Auch die Formatierungsoptionen für Leerzeilen wurden aktualisiert: Zu den neuen Optionen zählen Keep maximum blank lines before }, Keep maximum blank lines after { und Minimum blank lines after a function.

Des Weiteren wurden die Test-Framework-Einstellungen vereinheitlicht – PHPUnit, Behat, PHPSpec und Codeception finden sich nun auf einer einzigen Einstellungsseite. Daneben gab es noch eine Reihe weiterer neuer Features, die sich alle im Blogpost und in den Release Notes nachlesen lassen.

A practical Introduction to Kubernetes

mit Robert Lemke (Flownative GmbH)

PHP 7: Reality Check

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -