Vier Funktionspakete zur Auswahl bei der Installation

Visual Studio 15: Neue Möglichkeiten bei der Installation
Kommentare

Seit kurzem steht eine erste Preview von Visual Studio 15 für Tester bereit. Im Vordergrund des Releases steht der neue Installationsprozess, der deutlich schlanker und schneller über die Bühne gehen soll. Ab sofort stehen vier Funktionspakete bereit, die von Entwicklern je nach Bedarf ausgewählt werden können. Mehr Details dazu hat das Visual-Studio-Team jetzt via Blogpost verraten.

Microsoft hat vergangene Woche auf der Build-Konferenz 2016 eine erste Preview von Visual Studio 15 (nicht zu verwechseln mit Visual Studio 2015) für Tester bereitgestellt. Dabei handelt es sich um die nächste Generation der Entwicklungsumgebung, die auf dieser Seite heruntergeladen werden kann.

Im Vordergrund des Releases steht der neue Installer, der die Installation deutlich schlanker und schneller machen soll. Mehr Details dazu hat das Visual-Studio-Engineering-Team jetzt via Blogpost bekanntgegeben.

Visual Studio 15: Funktionen kommen in Paketen

Bei früheren Versionen von Visual Studio kam von den Entwickler oftmals die Beschwerde, dass es zahlreiche integrierte Tools und Funktionen gibt, die sie für die eigene Arbeit nicht benötigen. Dieses Feedback hat sich das Visual-Studio-Team offenbar zu Herzen genommen, und stellt fortan vier unterschiedliche Funktionspakete bereit, die die nachfolgenden Bereiche abdecken sollen: .Net-Desktop-Entwicklung, Game-Entwicklung mit Unity, Python und C++.

Neu VS 15

Quelle: Microsoft

Bei der Installation von VS 15 haben Entwickler die Wahl, welche Optionen sie auswählen wollen: Entweder man installiert nur den Visual-Studio-Code-Editor oder gleich zusätzliche Tools, etwa zur Spieleentwicklung mit Unity oder zur Erstellung von Python-Applikationen. Nachdem man die bevorzugten Pakete installiert hat, sollen die Funktionen innerhalb weniger Minuten verfügbar sein. Über die neue Modify-Option haben Entwickler außerdem die Möglichkeit, Tools zu entfernen oder neue hinzuzufügen.

In Zukunft will das Visual-Studio-Team noch weitere Pakete anbieten. Ergänzt werden soll Support für Universal Windows Apps, .Net Web, Mobile Development mit Cordova, Xamarin und C++. Einige Features, etwa spezielle Versionen von SDKs, Diagnostic Tool, Git-Command-Line-Tools, sollen darüber hinaus einzeln zur Installation bereitstehen.

Weitere Neuerungen im Überblick

Neben dem neuen Installer bringt die Preview auf dem jetzigen Stand keine einschlägigen Neuerungen mit. Unter anderem wurden diverse Sprach- und Bugfixes sowie Debugger-Verbesserungen vorgenommen. Alle weiteren Highlights findet ihr nachfolgend im Überblick:

Mehr zu Visual Studio 15 gibt’s zudem in den zugehörigen Release Notes und im Visual-Studio-Blog.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Aufmacherbild: Deliveryman – businessman holding a package von Shutterstock / Urheberrecht: alekseiveprev

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -