Update für Microsofts Editor

Visual Studio Code 1.47: Neuer JavaScript Debugger, Support für Windows on ARM und verbesserter Settings Editor
Keine Kommentare

Die neueste Version von Visual Studio Code kommt mit einem neuen JavaScript Debugger, Support für Windows on ARM sowie einem neuen Update der HexEditor-Erweiterung. Darüber hinaus gab es auch dieses Mal wieder Verbesserungen auf Seiten der Accessibility.

Visual Studio Code erhält mit dem neuen Update nun bereits die Version 1.47. Das von Microsoft traditionell nach dem Vormonat der Erscheinung benannte Juni-Release besitzt einige neue Features und erweitert die Möglichkeiten des Quellcode-Editors um einige nützliche Aspekte. Schauen wir uns die wichtigsten Neuerungen etwas genauer an.

Visual Studio Code 1.47: Das ist neu

Wie auch bereits in den letzten Versionen arbeitete das Entwickler-Team für eine stetige Verbesserung der Barrierefreiheit auch dieses Mal wieder eng mit der Community zusammen. Der Fokus lag bei dem nun erschienen Release auf den Screenreadern, welche jetzt u. a. in der Lage sind, den Cursor-Abstand im Editor zu aktualisieren. Das führt dazu, dass der Befehl „Say All“ zukünftig reibungsloser funktionieren soll.

Neuigkeiten gibt es auch seitens des JavaScript Debuggers. War dieser zuletzt als Standard in der Insider-Version von VS Code eingestellt, gilt er nun offiziell für den Quellcode-Editor. Einzelheiten zu den Neuerungen haben die Entwickler auf GitHub zusammengestellt. Besonders praktisch für Nutzer: das Single File Debugging. Per „Run Button“ können einzelne Dateien so gedebugged werden.

Quelle: https://code.visualstudio.com/updates/v1_47

Für die Nutzer für Windows on ARM-basierten PCs gibt es mit dem Juni-Release eine stabile Version von VS Code, die hier heruntergeladen werden kann.

Erweitert wurde hingegen der HexEditor, um eine systemeigene hexadezimale Bearbeitung in VS Code zu ermöglichen. Hier wurden besonders die Bearbeitungsmöglichkeiten überarbeitet und vereinfacht. So können Nutzer bereits vorhandene Zellen etwa unkompliziert rückgängig machen, wiederherstellen und bearbeiten. Neu ist die Möglichkeit, auch große Dateien mit über 18 MB zu öffnen und zu optimieren.

Quelle: https://code.visualstudio.com/updates/v1_47

Ebenfalls überarbeitet wurde der Settings Editor. War es mit diesem bisher lediglich möglich, einfache Typen wie Booleans oder Strings direkt zu bearbeiten, können nun auch kompliziertere direkt im Editor angepasst werden

Quelle: https://code.visualstudio.com/updates/v1_47

Alle Informationen zu der neuen Version von Visual Studio Code 1.47 finden sich auf der offiziellen Webseite des Editors.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -