Open-Source-Erweiterung bringt eine Reihe neuer Commands

Visual Studio Team Services: Neue Extension für Visual Studio Code verfügbar
Kommentare

Ab sofort steht die neue Visual-Studio-Team-Services-Extension für Visual Studio Code Open Source auf GitHub bereit. Die Erweiterung bringt einige neue Funktionen zum Managen von Pull Requests mit. Außerdem werden damit eine Reihe neuer Commands eingeführt, darunter etwa „Team Work Items“ und „Team View Blame“.

Seit kurzem ist die neue Visual-Studio-Team-Services-Extension für Microsofts Cross-Plattform Editor Visual Studio Code Open Source auf GitHub verfügbar. Welche Funktionen damit einhergehen, hat Jeff Young vom Team-Foundation-Server-Team bei Microsoft via Blogpost vorgestellt.

Extension bringt neue Funktionen zum Managen von Pull Requests

Mithilfe der Erweiterung sollen Entwickler Pull Requests für ihre Team-Services-Git-Repositories managen können. Daneben lässt sie sich einsetzen, um Builds und Work-Items für Teamprojekte zu monitoren. Ein Blick auf die Statusbar zeigt außerdem die Anzahl der Pull Requests, für die man assigned wurde, sowie den Build-Status eines Repositories an.

Vcode1

Quelle: Microsoft

Mit Klick auf den Pull-Request-Indikator kann die komplette Liste der Pull Requests außerdem im Quick-Pick-Menu von Visual Studio Code eingesehen werden, wie es der nachfolgende Screenshot zeigt:

vcode 2

Quelle: Microsoft

Neue Commands verfügbar

Zudem gibt es eine Reihe von neuen Commands. So zum Beispiel den „Team View Blame“-Command, der ausgeführt werden kann, um Informationen zu bestimmten Dateien im Browser einzusehen – hier ein Beispiel:

vcode 3

Quelle: Microsoft

Einen Überblick über alle zugewiesenen Work Items erhält man außerdem mit dem neuen „Team Work Items“-Command:

vcode 4

Quelle: Microsoft

Die komplette Liste mit allen Commands inklusive Beschreibungen findet sich im Visual Studio Marketplace. Für mehr Details zur Extension und ausführliche Infos dazu, wie sie installiert und konfiguriert werden kann, empfiehlt sich ein Blick auf die Visual Studio Team Services für Java-Seite. Nachfolgend gibt es ein kurzes Erklärvideo, das zeigt, wie sich die Erweiterung einrichten lässt.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: Golden Gate Bridge, San Francisco von Shutterstock / Urheberrecht: Luciano Mortula

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -