Außerdem: die C/C++-Extension in Visual Studio Code wurde aktualisiert

Visual Studio Team Services: Neue Features via Update verfügbar
Kommentare

Seit kurzem steht ein neues Update für Visual Studio Team Services bereit. Die Aktualisierung bringt Änderungen in den Bereichen Work Items, Kanban-Boards und Xamarin-Support. Ein weiteres Update gibt es zudem für die C/C++-Extension in Visual Studio Code.

Mit dem Sprint-Update 98 erhalten die Visual Studio Team Services zahlreiche neue Features. Welche das sind, hat Jamie Cool (Program Manager bei Microsoft) im Visual-Studio-Blog ausführlich vorgestellt.

Neuerungen für Work Items und Kanban-Boards

Ab sofort gibt es die Option, Work Items zu folgen, um stets über Änderungen auf dem Laufenden gehalten zu werden. Entwickler, die einem Work Item folgen, erhalten so zum Beispiel Informationen über Field-Updates, Links, Anhänge und Kommentare.

Daneben gibt es nun die Möglichkeit, Work Items in einen anderen Typen zu konvertieren. Dazu muss lediglich der bevorzugte Typ ausgewählt und ein Kommentar mit einer Begründung für die Änderung hinterlassen werden:

Update VS 1

Quelle: Microsoft

Weiter können Work-Items künftig zwischen Team-Projekten verschoben werden; die Work-Item-ID ändert sich dabei nicht. Mehr Informationen dazu gibt es im Microsoft-Developer-Blog im Beitrag Move, change, and delete work items.

Von nun an ist es außerdem möglich, in Echtzeit mit dem Kanban-Board zusammenzuarbeiten. Ab sofort erhalten alle Beteiligten Live-Updates, wenn ein Teammitglied Änderungen vornimmt – beispielsweise wenn ein Work Item gelöscht wird. Um das Board zu aktualisieren, muss das Turm-Symbol aktiviert werden.

Uodate VS 2

Quelle: Microsoft

Build-Fehler, Widgets und Xamarin-Support

Darüber hinaus gibt es weitere Neuerungen, die den Entwickler-Alltag erleichtern soll: Fortan ist es möglich, von einem Build-Fehler direkt zu der Codezeile zu springen, die ihn verursacht hat. Für Java-Entwickler hat das Visual-Studio-Team außerdem neue Build-Templates für Ant, Maven und Gradle ergänzt.

Außerdem steht ein neues Dashboard-Widget bereit, das einen Überblick über den Release-Status von Definitionen gibt. Mehr Details dazu gibt es im nachfolgenden Video:

Weitere Verbesserungen betreffen den Xamarin-Support, hier ein Überblick:

Visual Studio Code: C/C++-Extension wurde aktualisiert

Seit kurzem steht die finale Version von Visual Studio Code 1.0 zur Verfügung. Im Zuge dessen hat das Visual-Studio-Team auch gleich die C/C++-Extension aktualisiert und verschiedene Optimierungen auf Basis von Nutzer-Feedback umgesetzt.

Einige der Verbesserungen sollten sich bei der Bereitstellung von Third-Party-Headers in der c_cpp_properties.json-Datei bemerkbar machen. Genauere Informationen dazu hat das Visual-Studio-Team allerdings noch nicht bekanntgegeben.

Weitere Änderungen betreffen den Linux- und OS-X-Debugging-Support. Der Installationsprozess für Linux- und Mac-Nutzer wurde vereinfacht und erfordert jetzt keinen Sudo-Zugang mehr. Zudem ist jetzt das Debugging von Multithreaded-Code möglich.

Darüber hinaus gibt es diverse Performance-Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Für ausführliche Details zu den Änderungen empfiehlt sich ein Blick auf die Dokumentation.

Aufmacherbild: brown packaging paper torn to reveal new von Shutetrstock / Uhreberrecht: Imilian

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -