Gesamtzahl der Websites steigt auf Allzeithoch

Web Server Survey April 2016
Kommentare

Die Ergebnisse des Web Server Surveys für April 2016 bringen auch diesmal kaum Neues mit sich: Sowohl die Anzahl der Web Facing Computer als auch die der Websites stieg wie gewohnt weiter an. Microsoft führt das Feld in puncto Websites an, während NGINX im Bereich der Web Facing Computer seine Spitzenposition weiter ausbaut.

Erneut halten die Ergebnisse des Web Server Surveys im April 2016 kaum Überraschungen bereit: Die Anzahl der Web Facing Computer stieg auf 5.800.222 Geräte an – ein Zuwachs von 18.100 Computern. Auch die Zahl der Websites kletterte auf 1.083.252.900, was einen Anstieg von fast 80 Millionen Sites bedeutet. Diese Zahl markiert das Allzeithoch aller jemals im Web Server Survey ausgewerteten Websites – zuvor lag der Höchstwert bei 1.028.932.208 Websites, datiert aus dem Oktober 2014.

Microsoft gewinnt Websites hinzu

Einzig für Microsoft sehen die Zeiten rosig aus: Der Software-Riese konnte als einziger Hersteller in diesem Monat Websites hinzugewinnen (+9,1 Prozent) und ist so allein für das Allzeithoch verantwortlich. Viele der 124 Millionen zusätzlichen Websites seitens Microsoft sind an ein chinesisches Publikum gerichtet: Etliche Millionen Sites werden nur von einer Handvoll IP-Adressen bedient, die entweder IIS 6.0 oder 7.5 nutzen. Allerdings sind viele dieser Websites durch automatisierte Prozesse wie etwa Linkfarmen generiert. Google und NGINX verloren jeweils Websites (ein Rückgang um 0,17 bzw. 1,06 Prozent), während Apache einen Verlust von 33 Millionen Sites (-5,44 Prozent) verkraften musste.

Web Server Survey April 2016, Screenshot: http://news.netcraft.com/archives/2016/04/21/april-2016-web-server-survey.html

Web Server Survey April 2016, Screenshot: http://news.netcraft.com/archives/2016/04/21/april-2016-web-server-survey.html

 

NGINX und Apache dominieren

Auch wenn Microsoft in Sachen Website-Anzahl vorne liegt, musste das Unternehmen einen Verlust von 12.100 Web Facing Computern hinnehmen. Das hängt damit zusammen, dass Linkfarming-betreibende Computer oftmals Millionen von automatisch erstellten Websites hosten. Dieses Ergebnis bekräftigt auch der Rückgang um 341.000 aktive Sites in diesem Monat.

Im Gegensatz dazu konnte NGINX sein unaufhaltsames Wachstum fortführen: 19.500 neue Web Facing Computer und 2,4 Prozent Zuwachs sprechen für sich. So war NGINX auch der einzige Hersteller, der die Anzahl seiner aktiven Sites steigern konnte (+0,37 Prozent). Zudem konnte NGINX auch seinen Anteil bei den Top-Million-Websites um 0,49 Prozentpunkte steigern.

Sowohl bei den Top-Million-Websites als auch bei den Web Facing Computern liegt aber erneut Apache an Position eins: 45,19 Prozent respektive 47,94 Prozent Marktanteil sprechen eine deutliche Sprache.

Web Server Survey April 2016, Screenshot: http://news.netcraft.com/archives/2016/04/21/april-2016-web-server-survey.html

Web Server Survey April 2016, Screenshot: http://news.netcraft.com/archives/2016/04/21/april-2016-web-server-survey.html

Mehr Informationen zu den Ergebnissen des Web Server Surveys im April sowie die visuelle Veranschaulichung der Statistiken finden sich im Netcraft-Blog.

 

Aufmacherbild: Server room von Shutterstock / Urheberrecht: Sashkin

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -