Apache schwächelt, NGINX gewinnt

Web Server Survey Dezember 2015
Kommentare

Auch im letzten Monat des Jahres 2015 sorgten die Ergebnisse des Web Server Surveys für Dezember 2015 für keine wirkliche Überraschung: Die Anzahl der Web Facing Computer stieg erneut an, während gleichzeitig die Gesamtzahl der Websites zurückging. Apache konnte seine Spitzenposition nicht verteidigen und muss sich NGINX geschlagen geben.

Im Dezember 2015 fanden sich 901.002.770 Websites und 5.579.077 Web Facing Computer – das spiegelt einen Verlust von zwei Millionen Seiten und einen Gewinn von 39.900 Computern wider. In puncto Marktanteil der Web-Server-Anbieter gab es im Vergleich zum Vormonat eine Überraschung: Dominierte im November noch Apache das Feld, musste das Unternehmen jetzt NGINX an sich vorbeiziehen lassen.

Apache schwächelt, NGINX gewinnt

Apache musste im Dezember den größten Verlust im Bereich Websites hinnehmen: Im Vergleich zum Vormonat verlor Apache 13,4 Millionen Websites – dicht gefolgt von Microsoft, die fünf Millionen Seiten verloren. Für einen Großteil der Dezember-Verluste sind abgelaufene .xyz-Domains verantwortlich, die zu einem Verschwinden von rund neun Millionen .xyz-Websites führten. Ungeachtet dessen konnte NGINX 7,1 Millionen Websites hinzugewinnen – das größte Wachstum unter allen Webserver-Anbietern.

Diese Veränderungen haben auch zu einem Rückgang von Apaches Marktanteil geführt: Zwar bleibt Apache Marktführer, verliert aber 1,41 Prozentpunkte und pendelt sich bei 35,6 Prozent ein. NGINX hingegen konnte seinen Marktanteil auf 17,4 Prozent steigern. Vor rund einem Jahr führte Microsoft das Ranking an – fand sich im Jahr 2015 aber auf Platz Zwei mit neun Prozentpunkten hinter Apache und 9,2 Prozentpunkten vor NGINX wieder.

Screenshot: http://news.netcraft.com/archives/2015/12/31/december-2015-web-server-survey.html

Screenshot: http://news.netcraft.com/archives/2015/12/31/december-2015-web-server-survey.html

Auch bei den Web Facing Computern führt NGINX das Ranking an: NGINX versorgt mittlerweile 765.000 Web Facing Computer (+17.000). Trotz des Rückgangs an Websites konnten Apache und Microsoft 10.400 respektive 6.100 neue Web Facing Computer für sich verbuchen.

Safedog: Neuer Player auf dem Markt

Eine Überraschung gab es dann doch im Dezember: Safedog, ein relativ unbekannter chinesischer Web Server, bedient jetzt zehnmal mehr Websites als noch im November 2015. Das macht Safedog zu der am siebthäufigsten genutzten Web-Server-Software mit 6,3 Millionen Hostnames. Allerdings ist die Anzahl der Web Facing Computer, die Safedog verwenden, mit unter 300 ziemlich gering – zudem laufen fast alle auf Windows Server 2003 OS.

2015 war ein recht turbulentes Jahr im Hinblick auf Hostnames: Waren es im Januar noch 877 Millionen Websites, waren es im Dezember bereits 901 Millionen. Über das Jahr gesehen führte Apache den Markt stetig an, gefolgt von Microsoft. Im Bereich der Web Facing Computer zeigte sich für NGINX ein konstantes Wachstum, während Apache und Microsoft abfielen. NGINX ist nun auf 13,71 Prozent aller Web Facing Computer installiert (im Vorjahr: 11,03 Prozent) und der Marktanteil bei den Top Million Websites ist zudem auch deutlich von 21,09 Prozent auf 24,29 Prozent gestiegen.

Web Facing Computer

Screenshot: http://news.netcraft.com/archives/2015/12/31/december-2015-web-server-survey.html

Weitere Informationen und Statistiken zu den Web-Server-Anbietern finden sich im Netcraft-Blog.

 

Aufmacherbild: Server Room von Shutterstock / Urheberrecht: Sashkin

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -