WebStorm 2016.2 verspricht viele Neuerungen und Verbesserungen

WebStorm 2016.2 – das ist neu
Kommentare

Es ist soweit: Nach der Veröffentlichung mehrerer Testversionen steht die neue WebStorm-Version WebStorm 2016.2 nun final zur Verfügung. Im Gepäck hat sie eine Reihe von Verbesserungen sowie einige neue Features, die die Arbeit mit der IDE vereinfachen sollen. Vor allem der Support von TypeScript wurde dabei deutlich verbessert. Aktuell ist zudem das vierte Maintenance-Update – WebStorm 2016.2.4 – mit zahlreichen Bug-Fixes erschienen.

WebStorm 2016.2 wird die zweite Major-Version der beliebten IDE, die in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Entwickler dürfen sich dabei erneut auf zahlreiche Verbesserungen, Bug-Fixes und viele neue Features freuen, die nun nach und nach in die neue Version integriert werden sollen.

WebStorm 2016.2 Early Access Preview

Der Startschuss für die Early Access Preview von WebStorm 2016.2 ist gefallen. Dabei können Entwickler die kommende IDE-Version auch ohne ein aktives WebStorm-Abonnement testen. Mehr Informationen zum Early Access Program bietet die entsprechende Website.

Neues in WebStorm 2016.2 EAP-Build 162.74

Mit Build 162.74 steht die erste Testversion nun zur Verfügung. Viele neue Features kann das Entwickler-Team derzeit zwar noch nicht präsentieren, erklärt Ekaterina Prigara im Ankündigungspost, allerdings wurden dem Build bereits zahlreiche Verbesserungen sowie verschiedene Bug-Fixes spendiert.

Dazu gehört zum Beispiel, dass WebStorm nun mit propTypes definierte Komponenten-Properties verstehen und Code Completion für sie bereitstellen kann. Außerdem dürfen sich React-User über weitere Verbesserungen freuen, etwa, dass WebStorm nun automatisch {} statt “” für React-Events wie onClick oder onChange hinzufügt. Ebenso versteht die IDE nun auch Attribute wie key, ref und dangerouslySetInnerHTML.

Go for PHP Developers

mit Terrence Ryan (google)

Everything you need to know about PHP 7.2

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

Auch neu in diesem WebStorm-2016.2-EAP-Build ist der Support des Release Candidates von Angular 2, der unter anderem dafür sorgt, dass Variable-Declarations mit let innerhalb der strukturellen Direktiven verstanden werden.

Außerdem bringt WebStorm 2016.2 EAP Verbesserungen des TypeScript-Supports sowie Code Coverage für Dart mit sich. Zudem können User nun konfigurieren, ob WebStorm einzelne, doppelte oder keine Anführungszeichen hinzufügen soll, wenn Attribute in HTML und JSX per Autocomplete vervollständigt werden. Diese Option kann über die Einstellungen je nach Bedarf festgelegt werden.

Mehr Informationen zum neuen EAP-Build bietet der oben genannte Blogpost sowie der Issue-Tracker der neuen WebStorm-Version; Build 162.74 steht im Rahmen des Early Access Programs zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.2 EAP-Build 162.232

Mit Build 162.232 steht eine neue Vorabversion von WebStorm 2016.2 im Early Access Program zum Testen zur Verfügung. Im Gepäck hat das Update erneut eine Reihe von Bug-Fixes, Verbesserungen und einige neue Features. Dazu zählt zum Beispiel, dass der Umgang mit Patches deutlich einfacher wird; ebenso wurden einige weitere Verbesserungen in der VCS-Integration vorgenommen.

Außerdem bringt der neue EAP-Build von WebStorm 2016.2 zwei neue Postfix-Templates – .let und .const – sowie Verbesserungen der Rechtschreibprüfung mit sich. Zudem können JavaScript- und CSS-Dateien nun in geöffnete HTML-Dateien gezogen werden. WebStorm erstellt dann automatisch ein Skript- oder Link-Tag im head-Tag.

Alle Neuerungen sind nochmal übersichtlich in den Release Notes zusammengefasst; WebStorm 2016.2 Build 162.233 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.2 EAP-Build 162.646 kommt mit Angular-CLI-Integration

Die neue Vorabversion von WebStorm 2016.2 EAP, Build 162.646, kommt mit zahlreichen Neuerungen daher. So gibt es nun etwa eine Angular-CLI-Integration, mit deren Hilfe das Erstellen neuer Angular-2-Projekte deutlich vereinfacht wird. Ebenso wurden eine Reihe von Angular-2-Code-Snippets hinzugefügt; die Liste der Templates steht in den Einstellungen zur Verfügung.

Ebenso neu ist, dass der Editor in WebStorm nun Fonts mit Programming-Ligatures unterstützt. Außerdem ermöglicht WebStorm 2016.2 nun das Debugging von JavaScript-Apps in Firefox 36+ über die Firefox-Remote-Debug-Konfiguration.

Zudem können nun auch sämtliche Grunt-, Gulp- oder npm-Tasks als ein Before-Launch-Task für eine Run/Debug-Konfiguration spezifiziert werden. WebStorm führt dann zunächst diesen Task aus, wenn eine Konfiguration gestartet wird und beginnt erst nach deren Abschluss die Run/Debug-Session.

Alle Neuerungen sind in den Release Notes noch einmal übersichtlich zusammengefasst; WebStorm 2016.2 Build 162.646 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

Build 162.844 von WebStorm 2016.2 EAP ist da

Build 162.844 ist die neuste Vorabversion von WebStorm 2016.2 EAP, die ab sofort zum Testen zur Verfügung steht. Wie bereits die Vorgängerversionen bringt auch dieses Update einige neue Features mit sich. Dazu gehört zum Beispiel die Einführung eines neuen Sets von Intentions, mit dem Code zu Arrow-Funktionen in ECMAScript 2015 konvertiert werden kann.

Auch der Git-Support wurde im neuen EAP-Build von WebStorm 2016.2 verbessert: So wird die Aktualisierung des VSC-Logs nun direkt nach jeder Änderung im Hintergrund aktualisiert; außerdem wurden einige Verbesserungen an der Progress-Bar vorgenommen sowie einige Bugs gefixt.

Ebenso neu in WebStorm 2016.2 EAP Build 162.844 ist die Möglichkeit, ein Hintergrundimage für die IDE festzulegen. Alle Änderungen lassen sich den Release Notes entnehmen; die neue Vorabversion steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.2 ist final erschienen

Nachdem es seit der Veröffentlichung des letzten EAP-Builds zunächst ein wenig ruhiger um die neue WebStorm-Version WebStorm 2016.2 geworden war, steht sie nun final zur Verfügung. Das zweite Update der beliebten JavaScript-IDE in diesem Jahr kann sich dabei durchaus sehen lassen: Im Gepäck hat es zahlreiche neue Features, die die Arbeit mit JavaScript- und TypeScript-Code erleichtern und gleichzeitig die Debugging-Fähigkeiten der IDE verbessern sollen.

Dazu gehört zum Beispiel Support für viele der neuen Features in TypeScript 2.0, etwa optionale Class Members, das readonly-Property, den this-Function-Type oder eine globale Module-Export-Declaration. Auch das Upgrade des Codes zu ECMAScript 2015 wird in WebStorm 2016.2 dank einer neuen „Convert to arrow function“-Intention vereinfacht. Damit können Callback-Funktionen zu Arrow-Funktionen beziehungsweise Arrow-Funktionen zu Shorthand-Arrow-Funktionen umgewandelt werden. Ebenso neu ist, dass var-Deklarationen mit let oder const ersetzt werden können.

Verbesserung des Framework- und Library-Supports

Auch hinsichtlich des Framework- und Library-Supports wurden in der neuen IDE-Version einige Verbesserungen vorgenommen. Dazu zählt etwa die Integration von Angular CLI, dank der sich neue Angular-2-Projekte direkt vom IDE-Willkommensscreen erstellen lassen. Auch der React-Support wurde verbessert: So kann WebStorm nun Code Completion zur Verfügung stellen und nach mit propTypes definierten Komponenten-Properties auflösen. Zudem versteht die IDE nun auch jspm-Importe in JavaScript-Projekten, indem die in System-config({}) definierten SystemJS Path Mappings analysiert werden.

Genauso wurden zahlreiche weitere Verbesserungen an der Entwicklungsumgebung vorgenommen. So unterstützt WebStorm nun zum Beispiel auch Schriftarten mit Programmier-Ligaturen wie etwa Fira Code, Monoid oder Hasklig. Außerdem wurde die Arbeit mit VCS-Patches deutlich vereinfacht und das UI des VCS-Logs verbessert.

Alle Änderungen sind noch einmal übersichtlich auf der „What’s New in WebStorm“-Seite zusammengefasst; dort steht die neue Version auch zum Download zur Verfügung. Einige Highlights der neuen Features von WebStorm 2016.2 zeigt alternativ auch das folgende Video:

JavaScript-Dateien per Drag-and-Drop zu HTML hinzufügen

Bei der täglichen Arbeit werden viele Aufgaben schnell zur Routine – umso besser, wenn man sie automatisiert umsetzen kann. Genau aus diesem Grund ermöglicht die kürzlich erschienene neue WebStorm-Version WebStorm 2016.2 das Hinzufügen von JavaScript und CSS-Dateien, indem sie in die geöffnete HTML-Datei gezogen werden.

Wird eine JavaScript-Datei per Drag-and-Drop in die HTML-Datei verschoben, erstellt die IDE automatisch ein <script src="file_name.js"></script>-Tag im head-Tag der HTML-Datei. Für CSS-Dateien wird analog dazu <link rel="stylesheet" href="file_name.css"> hinzugefügt, und auch mit Images funktioniert die Drag-Methode problemlos.

Mehr Informationen dazu bietet der Blogpost von Ekaterina Prigara; dort finden sich auch einige Tipps wie man die Einstellungen dafür weiter anpassen kann.

External Tools: ESLint Autofix & React Native

Wusstet ihr schon, dass sich viele Kommandozeilentools von WebStorm mit nur einem Shortcut ausführen lassen? Dank des Features External Tools muss nicht länger das Terminal aufgerufen werden. Exemplarisch stellt Ekaterina Prigara das Ausführen von ESLint Autofix und React Native vor:

Der populäre JavaScript-Linter ESLint ermöglicht in WebStorm die Anzeige von Warnungen und Fehlermeldungen direkt im Editor – noch während des Tippens. Allerdings unterstützt WebStorm die Autofixing-Funktionalität von ESLint nicht; sie lässt sich aber über die External Tools einstellen.

React Native ermöglicht das Erstellen von Mobile Apps mittels JavaScript –WebStorm bietet Unterstützung für React und JSX und bietet Core-Coding-Assistance für React-Native-Apps. Über das Command Line Interface ist React Native in WebStorm eingebunden, sodass sich Apps für iOS oder Android erstellen lassen. Auch hier lassen sich die External Tools zum eigenen Nutzen einsetzen: Sie werden so konfiguriert, dass die zwei am häufigsten verwendeten Befehle react-native run-ios und react-native run-android direkt ausgeführt werden.

Wie das alles jetzt aber genau funktioniert und welche Einstellungen vorzunehmen sind, lasst ihr euch am besten direkt von Ekaterina Prigara im WebStorm-Blog erklären.

Maintenance-Updates

Schon kurz nach dem Erscheinen der finalen Version von WebStorm 2016.2 haben die Arbeiten am ersten Maintenance-Update begonnen. Im folgenden finden sich alle Informationen zu den einzelnen Bug-Fix-Releases für die beliebte IDE.

WebStorm 2016.2.1 EAP hat begonnen

Bereits kurz nach Erscheinen der aktuellen WebStorm-Version WebStorm 2016.2 hat nun das Early Access Programm zum kommenden Maintenance-Update WebStorm 2016.2.1 begonnen. Der neue Test-Build 162.1447 bringt dabei neben zahlreichen Bug-Fixes vor allem ein neues Feature mit sich, das zum Release von WebStorm 2016.2 noch nicht ganz fertig war: ui-router-Status-Diagramme. Dieses verdeutlicht dem User die Beziehung zwischen Views, States und Templates in AngularJS-Apps, die ui-router nutzen, mithilfe eines Diagramms (siehe Screenshot).

ui-router-Status-Diagramm in WebStorm 2016.2.1

ui-router-Status-Diagramm in WebStorm 2016.2.1, Quelle: JetBrains

Eine Übersicht über alle vorgenommenen Änderungen bieten die Release Notes; Build 162.1447 von WebStorm 2016.2.1 EAP steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.2.1 steht zur Verfügung

Mit WebStorm 2016.2.1 steht nun das erste Bug-Fix-Update für die kürzlich erschienene aktuelle WebStorm-Version zur Verfügung. Das Update enthält mehr als 80 Bug-Fixes in verschiedenen Subsystemen, darunter auch Fixes für das Debugging von Karma-Tests in der IDE. Darüber hinaus bringt WebStorm 2016.2.1 auch einige neue Features und Verbesserungen mit sich.

Das wichtigste neue Feature ist das bereits im vorherigen EAP-Build vorgestellte ui-router-Status-Diagramm: Es verdeutlicht die Beziehung zwischen Views, States und Templates in AngularJS-Apps, die ui-router nutzen, per Diagramm. Weitere Neuerung: Vom Completion-Popup vorgeschlagene Optionen werden in JavaScript-Code jetzt nach Gebrauchshäufigkeit sortiert – die am häufigsten verwendeten Optionen werden zuerst angezeigt. Zudem wird nun bei der Nutzung von Linters wie ESLint oder JSHint im Falle einer Warnung das gesamte Wort hervorgehoben.

Fehlerwarnung unter ESLint, Quelle: https://blog.jetbrains.com/webstorm/2016/08/webstorm-2016-2-1/

Fehlerwarnung unter ESLint, Quelle: JetBrains

Einen Überblick über alle Änderungen und Neuerungen bieten der Post von Ekaterina Prigara im WebStorm-Blog sowie die Release Notes.

WebStorm 2016.2.2 ist erschienen

Mit WebStorm 2016.2.2 ist das nächste Maintenance-Update für die aktuelle Version der beliebten IDE erschienen. Im Vordergrund des Updates stehen vor allem zahlreiche Bug-Fixes, aber auch im Bereich Performance wurden WebStorm 2016.2.2 einige Verbesserungen spendiert. Beispielsweise sollen Projekte beim ersten Öffnen dank einer neuer Art der Indexierung des node_modules-Ordners deutlich schneller geöffnet werden und so für leichteres Arbeiten mit der IDE sorgen.

Alle vorgenommen Änderungen lassen sich den zugehörigen Release Notes entnehmen; WebStorm 2016.2.2 steht auf der Projektwebsite zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.2.3 steht zur Verfügung

Berichteten wir erst gestern über einen neuen EAP-Build für die kommende WebStorm-Version, WebStorm 2016.3, gibt es heute auch für die aktuelle IDE-Version ein Update. Im Vordergrund des neuen Maintenance-Updates WebStorm 2016.2.3 stehen vor allem zahlreiche Bug-Fixes. Insgesamt wurden, so erklärt Ekaterina Prigara im Ankündigungspost, über 30 Probleme behoben, darunter etwa auch kleinere Usability- und Performance-Bugs. Alle Änderungen lassen sich in den Release Notes nachvollziehen; WebStorm 2016.2.3 steht auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.2.4 ist erschienen

Aktuell wird bereits fleißig an der dritten WebStorm-Version für dieses Jahr, WebStorm 2016.3, gearbeitet. Doch auch der aktuelle WebStorm 2016.2.x-Release-Zweig hat nun mit der Veröffentlichung von WebStorm 2016.2.4 ein Update erhalten. Im Fokus stehen dabei eine ganze Reihe von Bug-Fixes und kleineren Verbesserungen. Insgesamt wurden über 30 Bugs gefixt, darunter etwa ein Problem mit dem Scrolling bei macOS Sierra. Alle Änderungen lassen sich den Release Notes entnehmen; WebStorm 2016.2.4 steht auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -