Neuigkeiten und Updates rund um WebStorm 2016.3

WebStorm 2016.3 – Alles zur neuen WebStorm-Version
Kommentare

WebStorm 2016.x geht in die dritte Runde. Die neue Version WebStorm 2016.3 steht nun auch offiziell zur Verfügung und bringt eine Reihe Verbesserungen, Neuerungen und Bug-Fixes mit sich. Im Vordergrund stehen dabei vor allem die Verbesserung und Erweiterung des Sprach-, Framework- und Tool-Supports. Ebenso steht ab sofort mit WebStorm 2016.3.3 das dritte Maintenance-Release bereit.

Erst vor wenigen Wochen ist WebStorm 2016.2 erschienen, nun steht bereits die dritte Version für die beliebte IDE in den Startlöchern. Im Gepäck hat sie erneut zahlreiche Verbesserungen sowie einige neue Features, die die Arbeit mit WebStorm vereinfachen sollen. In diesem Beitrag halten wir euch künftig über alle Neuerungen und Updates für die neue IDE-Version auf dem Laufenden.

Maintenance-Releases

Im folgenden Abschnitt finden sich alle Informationen rund um die Maintenance-Releases von WebStorm 2016.3.

WebStorm 2016.3.1 steht zur Verfügung [Update vom 24.11.2016]

Bereits kurz nach der finalen Veröffentlichung von WebStorm 2016.3 steht mit WebStorm 2016.3.1 bereits das erste Maintenance-Release zur Verfügung. Im Fokus des Updates stehen vor allem verschiedene Bug-Fixes: Behoben wird unter anderem ein Problem bei der Nutzung von TypeScript 2.0.10 und dem Exportieren von Settings. Alle Änderungen sind in den Release Notes zusammengefasst; die neue IDE-Version steht auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3.2 ist erschienen [Update vom 14.12.2016]

Mit WebStorm 2016.3.2 steht das nächste Maintenance-Update für die aktuelle IDE-Version zur Verfügung. Wie bereits das vor rund drei Wochen erschienene erste Update bringt auch die neue Version eine ganze Reihe Bug-Fixes sowie kleinere Verbesserungen mit sich. Behoben wird unter anderem ein Problem bei der Nutzung von speziellen Symbolen in Terminal; ebenso bringt die neue WebStorm-Version Support für das Debuggen von iOS-Apps mit React Native 0.37+.

Auch was den TypeScript-2.1-Support angeht, sorgt die neue IDE-Version für einige Verbesserungen: WebStorm 2016.3.2 fügt zwei neue Inspektionen hinzu, die bei der Arbeit mit async-Funktionen helfen sollen. Die erste gibt eine Warnmeldung aus, wenn bei der Ausführung eines asynchronen Function-Calls das await-Keyword vergessen wurde, die zweite Inspektion warnt vor nicht bearbeiteten Returned Promises. Mehr Informationen dazu finden sich im Ankündigungspost der neuen Version und in den Release Notes; WebStorm 2016.3.2 steht als Patch-Update von allen früheren WebStorm 2016.3.x-Versionen sowie auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3.3 ist verfügbar [Update vom 01.02.2017]

Rund sechs Wochen nach der Veröffentlichung von WebStorm 2016.3.2 ist mit WebStorm 2016.3.3 das dritte Maintenance-Update für die aktuelle IDE-Version erschienen. Die neue Version bringt vor allem zahlreiche Bug-Fixes mit sich: Insgesamt über 30 Bugs wurden laut der Ankündigung von Ekaterina Prigara behoben. Außerdem wurde Debugging-Support für Node.js unter Windows sowie Support für Stylelint 7.7+ integriert. Alle Änderungen sind in den Release Notes zusammengefasst; WebStorm 2016.3.3 steht auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3 steht final zur Verfügung

Nach rund vier Monaten Entwicklungszeit steht mit WebStorm 2016.3 die dritte neue WebStorm-Version in diesem Jahr nun final zur Verfügung. Im Vordergrund des Updates stehen vor allem eine Reihe neuer Features sowie zahlreiche Verbesserungen und Bug-Fixes – darunter die Verbesserung des ECMAScript-2015-, TypeScript- und Flow-Supports. Ebenso wurden verschiedene neue Tools in die beliebte IDE integriert, die für eine einfachere und produktivere Entwicklungsarbeit sowohl für Web als auch Mobile sorgen sollen.

Besserer Sprach-Support

Im Fokus der neuen WebStorm-Version steht die Verbesserung des Sprach-Supports. So lassen sich nun etwa von Flow ausgegebene Type Errors direkt im WebStorm-Editor ansehen, während gleichzeitig mit dem Code gearbeitet wird. Ebenso können von Flow zur Verfügung gestellte Code-Completion-Ergebnisse genutzt werden.

Außerdem wird die TypeScript-Code-Analyse und -Completion nun auf Basis des TypeScript Language Services ausgeführt, wodurch gemeldete Fehler mit dem Compiler konsistent sind. Darüber hinaus stellt WebStorm nun eigene mächtige Refactorings und Intentionen zur Verfügung, die bei der Arbeit mit TypeScript behilflich sein sollen.

Ebenso bietet WebStorm 2016.3 eine neue Inspections-Gruppe, mit der Code, der zu ECMAScript 2015 konvertiert werden kann, hervorgehoben wird. Außerdem können ES2015-Klassen mit der neuen Convert-to-Class-Intention genutzt werden; zudem wurde der PostCSS-Support mithilfe eines neuen Plugins verbessert.

Neuerungen beim React-Native- und Angular-2-Support

Auch in Sachen Framework- und Tool-Support hat sich in WebStorm 2016.3 einiges getan. So kann WebStorm nun etwa dank React-Native-Unterstützung auch bei der Entwicklung von Mobile-Apps behilflich sein, außerdem wurde der Support von Angular 2 und Angular CLI weiter verbessert. Ebenso unterstützt die neue IDE-Version den CSS-Linter Stylelint und bringt einige Neuerungen bei der Integration mit dem End-to-End-Testing-Framework Protractor. Und auch eine neue Integration mit Docker wurde WebStorm spendiert, die das Ausführen und Debuggen von Node.js-Apps in einem Docker-Container aus der IDE heraus erlaubt.

Darüber hinaus bringt WebStorm 2016.3 noch eine Reihe weiterer Neuerungen und Verbesserungen mit sich, die auf der What’s-New-Seite nachgelesen werden können. Alternativ zeigt das folgende Video die Highlights der neuen IDE-Version, die auf der Projektwebsite zum Download zur Verfügung steht:

Startschuss für WebStorm 2016.3 EAP gefallen

Der Startschuss für die Arbeit an der neuen WebStorm-Version ist gefallen und die Arbeit am Early Access Program hat begonnen. Bereits der erste EAP-Build bringt viele neue Features und Verbesserungen mit sich, die für ein einfacheres Arbeiten mit der IDE sorgen sollen.

WebStorm 2016.3 EAP Build 163.3094.20

Schon der erste EAP-Build von WebStorm 2016.3 kann sich in puncto Features sehen lassen. So stehen darin eine ganze Reihe Verbesserungen und Neuerungen zur Verfügung – etwa die Integration mit dem von Facebook entwickelten Static Type Checking System Flow. Erst vor wenigen Wochen erschien Flow auch für Windows; nun kann das Tool auch in WebStorm zur Analyse von Code genutzt werden.

A practical Introduction to Kubernetes

mit Robert Lemke (Flownative GmbH)

PHP 7: Reality Check

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

Neu ist auch der Support für PostCSS, der über ein offizielles Plugin zur Verfügung steht. Darüber hinaus bietet WebStorm nun einen vollständigen Support für PostCSS – inklusive intelligenter Code-Completion, Navigation, Inspektionen, konfigurierbaren Code-Styles und Auto-Formatierung.

Auch für TypeScript gibt es dank einer Neuerung beim Rename-Refactoring eine Verbesserung; zudem stehen Angular-CLI-Befehle zum Generieren von Komponenten, Direktiven, Services und anderen Blueprints nun in Angular-2-Projekten zur Verfügung. Ebenso bringt der erste EAP-Build von WebStorm 2016.3 Verbesserungen für die Project View, das Generieren von .editorconfig-Dateien sowie neue Code-Style-Optionen mit.

Alle Neuerungen sind im Issue-Tracker sowie dem Ankündigungspost von Ekaterina Prigara zusammengefasst. Build 163.3094.20 steht im Early Access Program zum Testen zur Verfügung; ein aktives Abonnement ist hierfür nicht nötig.

WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.3512 verfügbar

Mit Build 163.3512 steht der nächste Build von WebStorm 2016.3 EAP zur Verfügung. Im Gepäck hat auch diese Vorabversion wieder zahlreiche Bug-Fixes sowie einige Neuerungen, auf die sich Entwickler freuen dürfen. Dazu gehört etwa die verbesserte Integration mit Docker, bei der Node.js-Apps nun mithilfe einer Node.js-run/debug-Konfiguration in Docker ausgeführt werden können. Außerdem hilft WebStorm beim einfachen Bootstrappen von Docker für die eigene App.

Ebenso neu ist, dass unter OS X die neue Default-Schriftart San Francisco für alle Menüs und Toolfenster genutzt wird; zudem bündelt WebStorm nun die FiraCode-Schriftart, die Ligaturen unterstützt. Sie kann in den Einstellungen als Editor-Font eingestellt werden. Auch für Flow gab es einige Verbesserungen; so können etwa alle Fehlermeldungen nun auch in der aktuellen Datei sowie dem im Tools-Fenster angezeigten Projekt betrachtet werden, anstatt wie bisher nur im Editor.

Darüber hinaus bringt der neue WebStorm-EAP-Build auch einige weitere Verbesserungen mit; alle Neuerungen sind in den Release Notes zusammengefasst. WebStorm 2016.3 Build 163.3512 steht im Early Access Program zum Testen zur Verfügung.

WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.3983 erschienen

Im Moment geht die Arbeit an der kommenden WebStorm-Version deutlich voran; mit Build 163.3983 steht bereits der nächste Build im Early Access Program zum Testen zur Verfügung. Auch der hat erneut einige Verbesserungen sowie verschiedene Bug-Fixes im Gepäck. Neu ist zum Beispiel, dass ESLint-Autofixing nun für die aktuelle Datei direkt aus dem Editor heraus ausgeführt werden kann. Außerdem erkennt WebStorm in TypeScript-Projekten nun automatisch, welche TypeScript-Version im Projekt installiert ist und nutzt diese als Default. Ebenso steht eine neue „Undo Commit…“-Aktion im VSC-Log zur Verfügung, mit der Commits rückgängig gemacht werden können. Alle Neuerungen lassen sich den Release Notes entnehmen; WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.3983 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.4396 verfügbar

Mit Build 163.4396 steht ein neuer Build von WebStorm 2016.3 im Early Access Program zum Testen zur Verfügung. Auch diese Vorabversion der kommenden IDE-Version hat wieder einige Verbesserungen und Neuerungen parat – etwa Verbesserungen im Support von Angular 2. Bei Code Completion und dem Auflösen nach Methoden in den Angular-2-Templates versteht WebStorm nun die verfügbare Type-Info und bietet dementsprechend präzisere Ergebnisse.

Außerdem ist Create React App nun der offiziell empfohlene Weg um neue React-Apps zu erstellen. Mehr Informationen zu den Neuerungen bietet der Ankündigungspost von Ekaterina Prigara; alle Änderungen sind in den Release Notes zusammengefasst. WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.4396 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.4830 mit neuen Features verfügbar

Der nächste Build von WebStorm 2016.3 steht im Early Access Program zur Verfügung. Build 163.4830 kommt erneut mit einigen neuen Features sowie einigen Bug-Fixes daher. Dazu zählt zum Beispiel die Integration mit dem Code-Qualitätstool Stylelint, dank der die von Stylelint berichteten Fehler nun direkt im Editor angezeigt werden sowie die Möglichkeit, Usages für ECMAScript-2015-Default-Exporte aufzufinden.

Auch beim Angular-2- und TypeScript-Support gibt es einige Verbesserungen. So wurde die Sammlung der Angular-2-Live-Templates in WebStorm aktualisiert und einige Probleme mit Duplikaten in Import-Vorschlägen bei der Nutzung von Angular 2.0 behoben. Außerdem steht eine neue Inspektion zur Verfügung, die eine Warnung ausgibt, wenn ein Import-Statement im TypeScript-Code gekürzt werden kann.

Darüber hinaus wurden noch weitere Änderungen vorgenommen; eine vollständige Liste halten die Release Notes des neuen Builds bereit. Build 163.4830 von WebStorm 2016.3 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.5219 steht bereit

Aktuell erscheinen neue Vorabversionen der kommenden WebStorm-Version WebStorm 2016.3 im Wochentakt. Der nun erschienene Build 163.5219 bringt dabei erneut einige Neuerungen mit sich, etwa einen besseren Support für Object Destructuring in ECMAScript 2015. So kann nun leicht direkt vom Destructuring-Assignment zur Definition gesprungen werden; außerdem kann beim Benutzen von Funktionen schnell auf die Dokumentation und Parameter-Informationen zugegriffen werden.

Darüber hinaus bringt WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.5219 auch eine Reihe von Bug-Fixes mit, die in den zugehörigen Release Notes zusammengefasst sind. Alle weiteren Informationen zur neuen Testversion hält der Ankündigungspost im JetBrains-Entwicklerblog bereit; der neue Build steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.6110 erschienen

Mit Build 163.6110 steht der nächste Build von WebStorm 2016.3 im Early Access Program zum Testen zur Verfügung. Im Vordergrund des Updates stehen erneut einige neue Features und Verbesserungen, etwa dass der TypeScript Language Service zur Code-Analyse und -Completion nun als Default für alle TypeScript-Projekte zur Verfügung steht. Zusätzlich bietet WebStorm seine eigenen Refactorings und Quickfixes sowie Coding-Assistance an.

Außerdem wurden in diesem EAP-Build der kommenden IDE-Version neue Inspektionen für ECMAScript 2015 hinzugefügt:

  • Nutzung von var statt let oder const
  • Nutzung von require() statt import

Außerdem stehen die WebStorm 2016.2 eingeführten Intentions Convert to arrow function und Convert to template string nun als Inspektionen zur Verfügung.

Ebenso funktioniert die Suche im Git-Log künftig dank einiger Performance-Verbesserungen schneller; zudem können jetzt Git Remotes in WebStorm verwaltet werden. Alle Änderungen lassen sich dem Ankündigungspost sowie den Release Notes entnehmen; WebStorm 2016.3 Build 163.6110 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.6512 verfügbar

Weiter geht es im Early Access Program von WebStorm 2016.3. Der neu erschienene Build 163.6512 bringt einmal mehr viele Bug-Fixes und Verbesserungen sowie weitere neue Features mit sich. Dazu zählt insbesondere, dass sich nun mit WebStorm auch Mobile-Apps, die mit React Native entwickelt wurden, ausführen und debuggen lassen. Alle weiteren Änderungen lassen sich wie gewohnt den Release Notes entnehmen; WebStorm 2016.3 Build 163.6512 steht im Early Acces Program zum Download zur Verfügung.

WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.6957 steht bereit

Der nächste Build von WebStorm 2016.3 steht im Early Access Program zur Verfügung. Build 163.6957 kommt erneut mit einigen neuen Features sowie einigen Bug-Fixes daher. Dazu zählt beispielsweise die Integration von Protractor, sodass sich nun Tests mit Protractor direkt in WebStorm ausführen und debuggen lassen.

Des Weiteren sind nun mehr Quick-Fixes für TypeScript verfügbar: Drückt man auf hervorgehobenem Code Alt-Enter, erscheinen Vorschläge zum automatischen Beheben der Fehler. Zudem ist nun bei der Arbeit mit React Native die Codevervollständigung für Properties in StyleSheet aktiviert.

Mehr Informationen zu den Neuerungen bietet der Ankündigungspost von Ekaterina Prigara; alle Änderungen sind in den Release Notes zusammengefasst. WebStorm 2016.3 EAP-Build 163.6957 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -