Neue Windows 10 Virtual Machines vereinfachen Website-Tests in Edge

Microsoft Edge Dev Site erhält umfassende Updates und Verbesserungen
Kommentare

Vor gut drei Monaten wurde die erste Beta-Version der Microsoft Edge Dev Site gelauncht, nun wurde die Seite mit einem umfangreichen Update versehen – und das bisherige Beta-Label entfernt. Damit wird künftig die bisherige modern.ie-Site auf Microsoft Edge Dev umgeleitet und gibt Edge-Entwicklern damit ein neues Zuhause.

Doch das ist noch längst nicht alles. Gleichzeitig mit dem Release der überarbeiteten Website-Version stellt Microsoft auch neue Windows 10 Virtual Machines zur Verfügung, die neben dem Internet Explorer auch den neuen Microsoft-Browser Edge beinhalten. Antón Molleda hat im Edge-Entwicklerblog die neue Website vorgestellt.

Microsoft Edge Dev Site erhält viele Verbesserungen

Mit dem Update der Microsoft Edge Dev Site kommen vor allem eine ganze Reihe an Verbesserungen; zudem wurden zahlreiche Bug-Fixes vorgenommen. Dabei wurden insbesondere die Accessibility und das Markup der Seite verbessert und dafür gesorgt, dass sowohl die Seite als auch Tools besser mit assistiven Technologien funktionieren. Gleichzeitig wurde auch die FAQ-Seite mit vielen Tipps und Tricks zum Launch von Windows 10 überarbeitet sowie verschiedene ältere Test-Drive-Demos wie Fishbowl und MazeSolver in Microsofts GitHub-Repository ausgelagert.

Windows 10 Virtual Machines stehen zur Verfügung

Besonders interessant dürfte für Entwickler die Verfügbarkeit der neuen Windows 10 Virtual Machines sein, die insbesondere die aktuellste Version von Microsoft Edge sowie der dem Browser zugrunde liegenden Plattform beinhalten. Mit dem Launch der neuen Microsoft Edge Dev Site wurde zudem der Erstellungsprozess der VMs automatisiert – sprich, zukünftige Updates sollen möglichst schnell nach einem Plattform-Update zur Verfügung stehen.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Ebenso werden nun zusätzlich einige neue Virtual-Machines-Formate unterstützt, etwa Vagrant-Boxes und QEMU. Gleichzeitig arbeitet das Entwickler-Team fleißig weiter daran, Microsoft Edge über die Azure RemoteAPP zur Verfügung zu stellen. Neben den bereits angesprochenen Updates umfasst die neue Microsoft Edge Dev Site auch eine schnellere, eindeutigere Roadmap; sie kann – wie auch die zur Verfügung stehenden Windows 10 VMs – auf der überarbeiteten Website in Augenschein genommen werden.

Aufmacherbild: Grunge construction sign for background. von Shutterstock / Urheberrecht: hxdbzxy

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -