Visual Studio mit Editorerweiterungen und Packages erweitern

Tuningalarm – Visual Studio 2010 aufgemotzt
Kommentare

Was dem Autofreak seine Tuningteile, das sind dem findigen Visual-Studio-Programmierer seine Erweiterungen. Mit Visual Studio 2010 und dem dazugehörigen SDK ist es nun besonders einfach, der Entwicklungsumgebung eigene Erweiterungen hinzuzufügen.

Die beiden wichtigsten Neuerungen des Editors sind die so genannten Adornments und Margins. Adornments (zu Deutsch: Verschönerungen) sind WPF-Elemente, die in der Quellcodeansicht direkt dargestellt werden. Margins sind ebenfalls WPF-Elemente, die im Gegensatz zu den Adornments an den Rändern des Editors dargestellt werden. Das heißt nichts anderes, als dass die Möglichkeit geboten wird, entsprechende Erweiterungen zu programmieren und die Codeansicht und deren Umrandungen direkt zu verändern, zu erweitern oder anzupassen. Visual Studio 2010 selbst liefert dazu bereits die passenden Projektvorlagen mit. Auch das Packaging und Deployment selbst erstellter Erweiterungen ist so einfach wie nie. Zu guter Letzt packt Microsoft noch den neuen Extension Manager mit in Visual Studio 2010, der die Verwaltung, Installation und Deinstallation, sowie Aktivierung und Deaktivierung bereits heruntergeladener Erweiterungen erleichtert und zudem das direkte Durchforsten der Microsoft-Onlinegalerie für Erweiterungen ermöglicht. Die dort gefundenen Erweiterungen kann man mühelos installieren und die IDE direkt aus dem Dialogfenster heraus neu starten (RESTART NOW).

Erweiterungsarten Nach der Installation des Visual Studio SDK (Version 2010 RC) stehen neben den bereits vorher genannten, den Editor betreffenden Projektvorlagen, eine Reihe weiterer Projektvorlagen zur Verfügung, die man grob in vier Kategorien einteilen kann:

  1. Visual Studio Packages (Menüeintrag, Werkzeugfenster und eigener Editor, jeweils optional)
  2. Editor-Adornments (WPF-basierte Erweiterungen des Codeeditors), Margins und sonstige Erweiterungen des Editors
  3. Projektvorlagen (sprachenabhängig)
  4. Werkzeugleistenelemente

Vor allem die Editor-Adornments fallen als eine der wesentlichen Neuerungen der 2010er Version ins Auge. Wenn Sie bereits mit einer der Vorabversionen von Visual Studio 2010 gearbeitet haben, werden Sie bemerken, dass der Codeeditor nun WPF-basiert ist. Dementsprechend kann dieser einfach per WPF erweitert werden. Das SDK stellt einige Projektvorlagen zur Verfügung, die nicht nur ein leeres Grundgerüst einer Erweiterung erstellen, sondern zugleich auch ein simples Beispiel implementieren.

Prinzipiell gilt für alle Projekttypen, dass mehrere Projekte miteinander kombinierbar sind. So kann etwa ein Package erstellt (mit Menüeintrag, Werkzeugfenster usw.) und diesem Projekt zusätzlich noch ein Adornment (oder auch mehrere) zugewiesen werden. Dafür können wir problemlos bereits erstellte Projekte wiederverwenden. Anhand eines Beispiels wird nun in die Erstellung eines Adornment-Projekts eingeführt. Der Editor von Visual Studio 2010 verwendet das Managed Extensibility Framework (MEF) um Erweiterungspunkte, die so genannten Extension Points.

Konfiguration eines Adornment-Projekts Nach Erstellen eines Adornment-Projekts finden sich im Solution Explorer die Grundbestandteile einer Visual-Studio-2010-Erweiterung. Allen Erweiterungstypen ist die Datei source.extension.vsixmanifest gemein. Sie ist eine XML-Datei, die mittels Doppelklick im Solution Explorer standardmäßig per Designer bearbeitet werden kann. Hier können neben den Standardeinstellungen wie ID, Name, Version, Beschreibung auch die folgenden Informationen zugewiesen werden:

  • Unterstütze VS-Editionen (min. 2010, auch Expresseditionen unterstützt)
  • Eigene Lizenzvereinbarungen (als .txt- oder .rtf-Dateien)
  • Eigenes Icon
  • Eigenes Vorschaubild (im Extension Manager verwendet)
  • Unterstützte .NET-Runtime-Version (min und max)

Listing 1 zeigt eine frisch erstellte source.extension.vsixmanifest-Datei, an der noch keine Modifkationen vorgenommen wurden.



   
    SearchAdornment
    Microsoft
    1.0
    This is a sample text-relative adornment extension to the Visual Studio Editor.
    1033
    
      
        Pro
      
    
    
  
  

  
    |%CurrentProject%|
  
  
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -