Turmbau zu Babel mit Spell Up und dem Web Speech API
Kommentare

Google treibt die Webtechnologien weiter voran – dieses mal stürzt man sich Mountain View auf das Web Speech API, das, in das Browsergame Spell Up integriert, den Spieler dabei unterstützen soll, Englisch

Google treibt die Webtechnologien weiter voran – dieses mal stürzt man sich Mountain View auf das Web Speech API, das, in das Browsergame Spell Up integriert, den Spieler dabei unterstützen soll, Englisch zu lernen. Das Ziel ist es – vereinfacht gesagt – durch das Nachsprechen von Wörtern einen möglichst hohen Turm zu bauen. So wird das Sprachenlernen zum Vergnügen, und ein hochkomplexes API in das tägliche Leben eingeführt. Bei Google ist man sich sogar so sicher, dass man Lehrer dazu anhält, Das Spiel im Unterricht zu testen.

In der Praxis sieht das ungefähr so aus:

In Zusammenarbeit mit Designern und Lehrern sei ein Spiel entstanden, das sowohl Spaß mache als auch lehrreich sei. Die spannenden Webtechnologien dahinter werden indes in der Ankündigung gar nicht erwähnt.

Alles, was man zum Spielen – oder Lernen – benötigt, ist ein Google Chrome auf dem Rechner oder ein Android-Smartphone oder –Tablet. Auf i-Devices funktioniert die Website spellup.withgoogle.com zwar auch, allerdings wird dort das Web Speech API nicht unterstützt.

Aufmacherbild: Cartoon talking comic book style vector von Shutterstock / Urheberrecht: titosart

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -