TYPO3 6.0 heißt "Back to the Future"
Kommentare

Die Entwicklung von TYPO3 v4 profitiert von vielen Innovationen, die beim Werdegang des Parallel-Projekts Phoenix entstehen. Daher hat man den gemeinsamen Nachfolger TYPO3 v6 „Back to the Future“ getauft.

Die Entwicklung von TYPO3 v4 profitiert von vielen Innovationen, die beim Werdegang des Parallel-Projekts Phoenix entstehen. Daher hat man den gemeinsamen Nachfolger TYPO3 v6 „Back to the Future“ getauft. „Get back on track, embracing the future“ ist das Motto von v6, in dem volle Kompatibilität zu v4-Projekten gekoppelt werden soll mit einem komplett überarbeiteten Grundgerüst. Bei jedem Schritt, den man sich auf diese Version zubewegt, erhält v4 über die Extbase neue Module, die der Phoenix-Entwicklung entspringen.

TYPO3 v6 „Back to the Future“ soll laut dem jüngst zum Release Manager erkorenen TYPO3-Entwickler Helmut Hummel besonders in den Bereichen User Experience, Code-Qualität, Sicherheit und Kollaboration deutliche Verbesserungen zum Vorgänger bieten.

Technisch sieht es so aus, dass drei große Bereiche hinzugefügt werden: Die Extension-Verwaltung wird komplett umstrukturiert. Hier will man sich zunächst um die User Experience kümmern, bevor man die Erweiterungsverwaltung technisch implementiert. Wie das im Einzelnen aussieht, könnt Ihr in der Forge zu TYPO3 v6.0 verfolgen. Der zweite Bereich ist die jQuery-Integration. Ziel ist, dass das JavaScript-Framework als Haupt-Bibliothek in jedem TYPO3-Backend läuft und stabil mit jedem Satz an Extensions zusammenarbeitet. Abgesehen vom Wiki gibt es hier allerdings weder eine verzeichnete Activity noch bekannte Issues, womit dieser Teil wohl noch in den Kinderschuhen steckt. Als drittes in der Forge ist der File Abstraction Layer angekommen, der sich darum kümmern soll, dass Dateien von Cloud-Speicher-Diensten oder ähnlichen externen Quellen geladen werden können.

Entwickler sollen auch mehr Spaß mit TYPO3 haben, und deshalb haben sich die TYPO3-Verantwortlichen auch hier Ziele gesteckt: Unit- und Functional-Tests sollen einfacher werden und automatisch ausgeführt werden, wenn man aus dem Entwicklungssystem committet. Die Infrastruktur dazu liefert Travis CI. Für Sicherheitsfeatures sollen APIs entstehen, die ecodeForHtmlAttribute, ecodeForJavaScript oder validateFilename heißen könnten.

Solltet Ihr dazu konkrete Wünsche oder Vorschläge haben, könnt Ihr Euch über diese Seite direkt mit den Verantwortlichen in Verbindung setzen. Der Release für TYPO3 v6 Back to the Future steht frühestens im Oktober 2012 an.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -