UnQL – Die neue offene Abfragesprache für NoSQL-Datenbanken
Kommentare

Die UnQL-Spezifikation (Unstructured Query Language, „Uncle“ ausgesprochen) – eine offene JSON-Abfragesprache für semistrukturierte und dokumentenbasierte Datenbanken – wurden von den SQLite-Entwickler

Die UnQL-Spezifikation (Unstructured Query Language, „Uncle“ ausgesprochen) – eine offene JSON-Abfragesprache für semistrukturierte und dokumentenbasierte Datenbanken – wurden von den SQLite-Entwickler Richard Hipp und dem Initiator der CouchDB Damien Katz veröffentlicht.

Das UnQL-Konzept definiert eine Datenbank als ein Objekt, das null oder mehrere Collections (Sammlungen) von ungeordneten Dokumenten-Sets enthält. Die Syntax ist stark an SQL angelehnt und enthält zum Beispiel bekannte Anweisungen wie CREATE, SELECT, INSERT, UPDATE, DROP und DELETE. SELECT-Operationen können HAVING, GROUP BY, ORDER BY, LIMIT oder OFFSET hinzugefügt werden. DELETE- oder UPDATE-Anweisungen können mit WHERE (einer optionalen Bedingung) verknüpft werden, wobei die WHERE-Klausel weitere Properties (Felder eines Objektes) enthalten darf.

Auf der Spezifikations-Webseite finden Interessierte Syntaxdiagrammme und weitere Informationen zur Spezifikation. Ein offizieller Termin, wann die erste UnQL-Version erscheint, gibt es bis dato leider nicht. Neben dem Fehlen von Informationen zu Sicherheitsaspekten wie Benutzerverwaltung und Authentifizierung sind ebenso noch keine Beispielabfrage auf der Webseite vorhanden. Entwickler müssen sich folglich noch ein wenig gedulden, bis weitere Details online verfügbar sind.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -