Unsichtbare Office Web Apps bekommen auch ein Rebranding
Kommentare

Gestern hat Microsoft bekannt gegeben, dass der Cloud-Speicher SkyDrive künftig unter dem Namen „OneDrive“ laufen wird. Während diese Namensänderung ihren Ursprung in einem Patentstreit mit der British

Gestern hat Microsoft bekannt gegeben, dass der Cloud-Speicher SkyDrive künftig unter dem Namen „OneDrive“ laufen wird. Während diese Namensänderung ihren Ursprung in einem Patentstreit mit der British Sky Broadcasting Group hat, sind gänzlich andere Beweggründe für ein potentielles zweites Rebranding verantwortlich.

Die Sammlung der Office Web Apps könnte demnächst in „Office Online“ umbenannt werden. Das zeigen Screenshots, die Mary Jo Foley von dem chinesischen Informanten Yan Zhu erhalten hat. Die einzelnen Produkte wären dann Word Online, Excel Online, PowerPoint Online und OneNote Online.

Grund für diese Entscheidung könnte die Tatsache sein, dass die Office Web Apps in ihrer derzeitigen Form ganz einfach nicht entdeckt werden. Unter dem Punkt „Erstellen“ in SkyDrive verborgen, werden sie von vielen Nutzern eher zufällig gefunden. Künftig könnten sie dann unter neuem Namen über office.com erreichbar sein.

Microsoft hat sich zu diesen Gerüchten nicht geäußert.

Aufmacherbild: invisible, visible road sign von Shutterstock / Urheberrecht: alexmillos

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -