UX-first: the Copernican Revolution of Software Architecture
Kommentare

Früher einmal hatten Architekten einen mächtigen Computer (den Server), einen langsamen PC und eine Masse an passiven und gutmütigen Nutzern, die ohne Beschwerden jeden UI-Zwang akzeptierten. Heutzutage

Früher einmal hatten Architekten einen mächtigen Computer (den Server), einen langsamen PC und eine Masse an passiven und gutmütigen Nutzern, die ohne Beschwerden jeden UI-Zwang akzeptierten. Heutzutage ist UX der letzte Schrei, doch trotzdem entwerfen wir Systeme immer noch so, als ob Backend-Daten in der guten alten strukturierten relationalen Datenbank das A und O wären. Und dabei basieren viele moderne Anwendungen nicht einmal mehr auf einer klassischen Datenbank, wie Dino Esposito (Crionet) in dieser Session erklärt.

„UX-first“ ist eine Design-Philosophie, die wie Kopernikus dafür sorgt, dass sich die Welt zwar immer noch auf die gleiche Weise dreht, sich unsere Perspektive jedoch erheblich geändert hat!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -