User Experience: White Space im Webdesign

 Beim Kauf eines neuen Möbelstücks oder beim Umzug in eine größere Wohnung ist klar: der hinzugewonnene Platz muss genutzt werden. Im Webdesign ist diese Herangehensweise allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Vielmehr führt die visuelle Gestaltung sämtlicher Flächen häufig dazu, dass sich die Nutzer aufgrund des überladenen Designs völlig überfordert fühlen und deswegen eine Webseite schnell wieder verlassen. Der richtige Einsatz von White Space hingegen kann die User Experience positiv beeinflussen.

Was UX-Designer von Marktforschern lernen können

 Um den Nutzern die bestmögliche Erfahrung im Umgang mit digitalen Produkten zu bieten, sollten UX-Designer einen Blick auf die Arbeitsweise von Marktforschern werfen. Insbesondere die Methode der Wettbewerbsanalyse kann vorteilhaft in die alltägliche Arbeitsroutine integriert werden, um ein bloßes Kopieren der Funktionen und Features der Konkurrenz zu verhindern. Denn damit ein digitaler Service erfolgreich ist, muss er für eine gelungene Verbindung von Online- und Offline-Experience sorgen.

10 Gründe, warum Conversational User Interfaces die Zukunft gehört

 K.I.T.T. ist ein intelligentes System, das mit seinem Fahrer sprachlich interagiert und auf seine Wünsche und Bedürfnisse eingeht. David Hasselhoffs motorisierter Begleiter steht in Knight Rider prototypisch für eine aktuelle Entwicklung im Interfacedesign. Sogenannte Conversational User Interfaces (CUI) erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in der Branche – und das nicht ohne Grund. Insgesamt gibt es sogar zehn gute Gründe, warum CUIs die Zukunft gehört.

Conversational UX: R2-D2 als Vorbild für AI-Persönlichkeiten

 Intelligente Systeme, die dem Menschen immer ähnlicher werden, wecken in jüngster Zeit nicht nur das Interesse von Filmemachern. Anwendungen, die auf künstlichen Intelligenzen basieren, und mit emotionalen Kompetenzen ausgestattet sind, wie Sprachassistenten und Chatbots, krempeln das Feld der User Experience aktuell gehörig um. Beschreiben lässt sich die Entwicklung als Wandel vom Graphical UI zum Conversational UI (CUI). Bei der Gestaltung von CUIs sind AI-Persönlichkeiten die neue Schlüsselgröße einer guten Conversational UX. Allerdings bedroht das Misstrauen der Nutzer gegenüber künstlichen Intelligenzen einen weiteren wichtigen UX-Faktor: das Vertrauen.

Chatbots im UI-Design: Trend oder Zukunftsmusik?

 Zuerst gab es die Kommandozeile, dann kam das grafische Nutzerinterface und veränderte die Interaktion zwischen Mensch und Maschine grundlegend. Darauf folgte der Touchscreen, der die Welt der Eingabegeräte revolutionierte. Heute sprechen und chatten wir mit dem Smartphone und erwarten uns davon Unterstützung im Alltag. Noch gestaltet sich die Interaktion häufig recht holprig – in Zukunft könnte die Spracheingabe aber zum zentralen Bedienelement werden.

Search Experience Optimization – an den Nutzer denken und nicht in Silos!

 Googles Updates und Algorithmusanpassungen der letzten Jahre haben uns gelehrt, dass man für optimale Sichtbarkeit nicht mehr einfach Rankingfaktoren und Lücken der Suchmaschinen entsprechend ausnutzt. Statt auf reines SEO fokussieren sich Optimierungbemühungen immer mehr auf den Nutzer – auf die Search Experience Optimization.

Search Experience Optimization – Wie passen SEO und UX zusammen?

 Sowohl die User Experience als auch die Suchmaschinenoptimierung sind bei jedem Content im Web immens wichtig. Auf den ersten Blick gibt es bei beiden Bereichen nur wenige Überschneidungen. Da stellt sich natürlich die Frage: wie passen SEO und Ux eigentlich zusammen und wie kann man beides miteinander verbinden?

Das Zen of Palm für UI-Designer

 Im Mobilcomputermarkt können sich intelligenter designte Systeme eine gewisse Zeit lang gegen wesentlich schnellere Computer durchsetzen. Palms Kampf gegen Windows CE und Co. ist ein Klassiker. Die Amerikaner setzten seinerzeit dabei auf ein als „Zen of Palm“ bezeichnetes Regelwerk, das auch heute aktuell ist.

Digitale Produkte: Realtime-Technologien richtig einsetzen

 Der Siegeszug der Realtime-Technologien ist kaum zu bremsen. Egal ob WhatsApp, Facebook oder Co: Mittlerweile verarbeitet nahezu jede erfolgreiche Applikation ihre Daten in Echtzeit. Allerdings gibt es hierbei auch einen Haken: Falsch implementiert reduzieren Realtime-Technologien die User Experience eines digitalen Produkts. Wir erklären Euch, wie Ihr in drei Schritten die UX von RT-Anwendungen verbessern könnt.

Interfacedesign, Usability und User Experience

 Besonders bei Start-ups ist das Budget begrenzt. Doch kein Grund, auf Usability zu verzichten. „Guerilla HCI“ und „Discount Usability“ sind die Zauberwörter. Doch was verbirgt sich dahinter?

Textualität – die Top-Fonts 2015 und eine neue Webtypografie

 In dieser Artikelserie präsentieren wir einen abwechslungsreichen Mix aus ebenso spannenden wie interessanten Fundstücken aus Grafik, Design, Typografie, Web und Responsive Webdesign. In der heutigen Ausgabe: die neue serifenlose Schrift Fabrikat, das Redesign von DENIC, die besten Fonts 2015 und Gedanken zu einer neuen Webtypografie.

Prototyping: Ein nützliches Produkt ist wie Aspirin

 Oftmals wird der Erfolg eines Produkts an seiner User Experience bemessen. Sind die Elemente und Features auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten, muss der betroffenen Artikel doch erfolgreich sein. Das ist aber nur die halbe Wahrheit! Um eine positive Bilanz ziehen zu können, ist es in der Ideen- und Planungsphase wichtig, auf die Nützlichkeit des Fabrikats für die Kunden zu achten. Ermittelt werden kann diese Größe durch angemessenes Prototyping – aber was hat das Ganze mit Aspirin zu tun?

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -