Customer Experience: Community-basierte Services

 Community-basierte Services wie Airbnb oder Uber zeigen: Oftmals liegt die Kontrolle über die eigentliche Dienstleistung nicht in der Hand der Verantwortlichen. Die Schlüsselgröße, um den Kunden dennoch eine gute Customer Experience bieten zu können, lautet: Vertrauen. Dieses Prinzip muss nicht nur die Arbeit der Designer bei der Erstellung digitaler Plattformen, sondern die Arbeitsweise des gesamten Teams leiten. Ein weiterer wichtiger Faktor: der Einbezug der Community.

Gamification: Viral oder egal?

 Zu Beginn der 10er Jahre konnte man sich vor spielerischen Elementen im Umgang mit digitalen Produkten kaum retten. Aus allem ein Spiel zu machen, erschien als vitale Strategie, um die Engagementrate hochzuhalten. Games motivieren und motivierte Nutzer bleiben langfristig am Ball – aber diese Logik hielt sich nur kurz. Der Trend der Gamifizierung kam so schnell wie er gekommen ist. Aber woran lag das? Und spielt das Konzept tatsächlich keine Rolle mehr?

UX für den ängstlichen Nutzer über 80

 Der Nutzer kann lesen, also wird er das auch tun. Er ist nicht zum ersten mal im Internet unterwegs, also weiß er, wie man eine Website benutzt. Er erwartet ein spannendes, kreatives, frisches Konzept, also muss man genau das liefern: Die Welt der Personas und User Stories ist voller Missverständnisse und Fehlannahmen. Das ist schade, immerhin bleiben so immer die gleichen Nutzergruppen außen vor - eine verpasste Chance!

6 Mobile-App-Design-Trends in 2016

 Im Mobile App Design ist ein Wandel feststellbar. Nicht mehr das einzelne Gerät steht im Mittelpunkt, sondern das gesamte Ökosystem – was vom Device über den Kontext bis hin zur Person reicht – muss bei der Entwicklung mobiler Anwendungen im Auge behalten werden. Wie die sechs Mobile-App-Design-Trends für 2016 zeigen, wird das Schlagwort der Mobilität in Zukunft bei der Gestaltung von Applikationen den Ton angeben.

In 8 Schritten die Barrierefreiheit von Online-Content steigern

 Menschen mit Sehschwäche sind auf adaptive Technologien wie Screen-Reader angewiesen, um effektiv mit Online-Content interagieren zu können. Damit solche Technologien die angebotenen Inhalte richtig auslesen können, müssen sie barrierefrei ausgegeben werden. Die Zugänglichkeit ist aber nicht allein die Aufgabe von Webentwicklern und Webdesignern, sondern richtet sich auch an die Verfasser von Webtexten.

Multi-Device-Design: Responsive oder Adaptive?

 Die massenhafte Verbreitung mobiler Endgeräte hat dafür gesorgt, dass digitaler Content geräte- und plattformübergreifend richtig dargestellt werden muss. Als vitale Strategien haben sich in den vergangenen Jahren das Responsive und Adaptive Design etabliert. Allerdings bleibt bei beiden Ansätzen der Aspekt der Content-Experience auf technische Fragen begrenzt. Das will nun der Ansatz des Multi-Device-Design ändern.

Customer Experience: Die Rolle des User Interface im UX-Design

 Bei der Planung und Entwicklung neuer Produkte steht immer häufiger ein Aspekt im Mittelpunkt: eine gute User Experience. Aber nicht nur das UX-Design nimmt mehr und mehr Einfluss auf die Gestaltung des User Interface. Auch die Customer Experience spielt eine immer wichtigere Rolle: 5 Thesen, warum das so ist.

UI-Architektur in Zeiten von Microservices

 Wer von Microservice-Architekturen spricht, meint damit Backend-Themen. Die Aufteilung monolithischer Anwendungen auf viele einzelne APIs gehört heute zum Standard in der Web-Entwicklung. Wenn es um das Frontend geht, bringt dieser Trend jedoch nicht nur Vorteile mit sich. So können dem Nutzer nämlich sowohl zu monolithische als auch zu stark modularisierte Frontends Probleme bereiten. Am Ende ist es aber das User Interface, das darüber entscheidet wie gut eine Anwendung ankommt. Also sollte ihm genau so viel Aufmerksamkeit geschenkt werden, wie der Backend-Architektur!

Warum Content-Strategien die User Experience steigern

 Es ist so gut wie unmöglich, eine gute User Experience auf schlechtem Content aufzubauen. UX-Enthusiasten zerbrechen sich regelmäßig darüber den Kopf, wie sie die Inhalte einer Webseite auf die Bedürfnisse und Wünsche der Nutzer anpassen können, ohne dabei gleichzeitig die Unternehmensziele aus dem Blick zu verlieren. In den letzten Jahren avancierten Content-Strategien mehr und mehr zur Lösung des Problems.

Die Rolle von UI-Patterns im UX-Design

 Um Designentscheidungen treffen zu können, müssen UX-Designer die Bedürfnisse und die Wünsche der Nutzer kennen. Eine immer wichtigere Rolle spielt hierbei die visuelle Wahrnehmung der Menschen. Aber auf welche mentalen Modelle greifen die Anwender zurück, wenn sie durch das Netz navigieren?

Navigation-Design: Die User Experience mithilfe von 3 Designprinzipien steigern

 Die Wahrnehmung visueller Elemente wird stark durch die subjektiven Empfindungen der User gefärbt. Die daraus resultierenden Beschränkungen zu kennen, ist hilfreich, um die Interaktionen der Nutzer im Navigation-Design richtig einzuschätzen. Durch drei Designprinzipien können die negativen Effekte begrenzt und im Gegenzug die User Experience gesteigert werden.

Wartezeit als UX-Faktor – 4 Tipps gegen User-Frust

 Kein Mensch wartet gerne – das gilt insbesondere im Internet. Gehörte das Warten in den 90ern noch zum guten Ton, ist spätestens seit der Einführung mobiler Endgeräte ein Ende der Leidenszeit absehbar. Denn die Performance spielt in Fragen einer guten User Experience eine immer entscheidendere Rolle – aber ist sie das Maß aller Dinge?

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -