Verschläft Microsoft den Tablet-Markt
Kommentare

Wie Microsoft auf der CES bekannt gegeben hat, soll Windows 8 noch stärker für Touchgeräte optimiert werden, um einen Einsatz auf Tablets zu fördern. Doch kommt Microsoft damit nicht etwas spät?

Paul

Wie Microsoft auf der CES bekannt gegeben hat, soll Windows 8 noch stärker für Touchgeräte optimiert werden, um einen Einsatz auf Tablets zu fördern. Doch kommt Microsoft damit nicht etwas spät?

Paul McDougall von InformationWeek warf diese Frage auf. Durch die Öffnung von Windows 8 für ARM-Chips, die vorwiegend auf mobilen Endgeräten ihren Einsatz verrichten, könne das Betriebssystem auf mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones eingesetzt werden. Bei Windows 7 sei der Einsatz auf ARM-CPUs zur Zeit nicht möglich. Allerdings würde Microsoft das Feld der Tablets bis zu einem möglichen Release 2012 stark vernachlässigen. Ob dann noch Platz in diesem Marktfeld wäre, ist die Frage.

Derzeit dominiert das iPad das junge Segment. Mit Android 3.0 Honeycomb kommt nun auch eine für Tablets optimierte Variante von Googles mobiler Plattform heraus. Auch RIM und Palm planen Schritte in diese Richtung. Laut einer Studie von Goldman Sachs könnten Tablets auf Dauer jeden dritten PC ersetzen.

Michael Cherry, Analyst bei Kirkland, kann der Idee von Windows 8 auf mobilen Endgeräten nicht viel abgewinnen. Auch mit ARM-CPUs wäre der Energiebedarf zu hoch, da Windows 8 für zu viele zeitgleiche Prozesse ausgelegt sei, so Cherry gegenüber Computer World. Zudem hätte er im Rahmen der CES mehr konkrete Aussagen zu aktuellen Produkten erwartet. Auch Conceivablytech schlägt in diese Kerbe und wirft Microsoft fehlende Innovation vor.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -