Daten(un)sicherheit im Netz

Vertrauen der Deutschen ins Internet steigt wieder
Kommentare

NSA, Abhöraffäre, Daten(un)sicherheit im Internet – kaum ein Tag verging seit dem ersten Bekanntwerden der NSA-Affäre, an dem diese Schlagworte nicht in der ein oder anderen Form durch die Nachrichten geisterten. Dass die persönlichen Daten im Netz nicht sicher seien, davon war ein Großteil der deutschen Bevölkerung überzeugt. 

Wie eine aktuelle Umfrage des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.(BITKOM) nun zeigt, kehrt das Vertrauen ins Internet langsam zurück: immerhin 16 Prozent der Bevölkerung glauben an die Datensicherheit im Netz.

Vertrauen ins Internet steigt nur langsam wieder

Nachdem der Anteil der Bürger, die ihre Daten im Netz für sicher halten, nach einer langen Talfahrt nur langsam wieder steigt, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf, dass das Vertrauen der Internetnutzer dauerhaft beschädigt sei und sich nur langsam und langfristig wiederherstellen lassen wird.

Waren es im Jahr 2011 noch 41 Prozent der Bevölkerung, die auf die Datensicherheit vertrauten, sank diese Zahl durch die Abhöraffäre rapide und fand ihren Tiefpunkt im Mai diesen Jahres, als nur noch 13 Prozent an die Datensicherheit im Netz glaubten.

Die aktuellen Zahlen zeigen, dass das Vertrauen in die Datensicherheit langsam zurückkehrt. Immerhin 16 Prozent der Bevölkerung denken derzeit, dass ihre Daten im Netz sicher sind. Dabei bezieht sich laut BITKOM das Misstrauen der Bevölkerung nicht allein auf das Internet, sondern insbesondere auch auf den Staat und die Wirtschaft und deren Handhabung von Daten im Internet.

Wenig Vertrauen in Staat und Wirtschaft beim Umgang mit Daten

Nur 26 Prozent der Deutschen vertrauen staatlichen Stellen, sicher mit den Daten der Bürger umzugehen. Zum Vergleich: im Jahr 2011 waren es noch 62 Prozent. Stattdessen sprechen 30 Prozent der Bevölkerung der Wirtschaft immer mehr Vertrauen aus, wenn es um die Datensicherheit geht.

Es sind also durchaus positive Nachrichten, die der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien in seiner Pressemitteilung verlauten ließ, denn Datensicherheit und das Vertrauen der Bevölkerung ins Internet ist und bleibt ein aktuelles Thema, dem sich im digitalen Zeitalter kaum jemand verschließen kann – vor allem nicht diejenigen, die an der Weiterentwicklung der Webtechnologien arbeiten.

Repräsentative Umfrage durch BITKOM

Für die Umfrage zur Datensicherheit im Netz hat BITKOM gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut ARIS seit Januar 2013 mehrere repräsentative Umfragen durchgeführt. Befragt wurden dafür jeweils 1.000 Internetnutzer ab 14 Jahren.

BITKOM steht vor allem für eine innovative Wirtschaftspolitik und eine zukunftsorientierte Netzpolitk und vertritt mehr als 2.200 Unternehmen im Bereich der digitalen Wirtschaft.

Aufmacherbild: Security concept: Protection of personal information. Padlock and personal information with copyspace. von Shutterstock / Urheberrecht: tadamichi

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -