Vertrieb des Nokia Lumia 2520 Tablets vorübergehend ausgesetzt
Kommentare

Aufgrund einer möglichen Stromschlag-Gefahr des Ladegeräts hat Nokia den Verkauf von Lumia-Tablets der Serie 2520 in Deutschland, Österreich, Schweiz, Dänemark, Finnland, Russland und Großbritannien

Aufgrund einer möglichen Stromschlag-Gefahr des Ladegeräts hat Nokia den Verkauf von Lumia-Tablets der Serie 2520 in Deutschland, Österreich, Schweiz, Dänemark, Finnland, Russland und Großbritannien vorübergehend eingestellt.

Laut Nokia sind rund 30.000 Lumia-Geräte mit einem speziellen Ladegerät des Typus AC-300 ausgestattet, das hauptverantwortlich ist für die Vertriebseinstellung des Tablets. Demnach sind jene Ladegeräte mit einem Plastikbezug versehen, der sich vom Gerät ablösen könnte, wodurch interne Bestandteile freigelegt werden könnten. Diese üben einen starken Stormschlag aus, wenn sie beim Anschließen an das Stromnetz berührt werden.

Bislang sind noch keine Personen zu Schaden gekommen, weshalb Nokias Maßnahme in erster Linie vorbeugender Natur ist. Der finnische Mobiltelefongigant hat daraufhingewiesen, dass die mit dem Materialfehler versehenen Ladegeräte von einem Drittanbieter produziert wurden und andere Nokia-Geräte nicht davon betroffen sind.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -