Visual Basic .NET im Aufwind – unglaublich, aber wahr!
Kommentare

Vor einiger Zeit fragten wir unsere Leser in einem Quickvote, welche .NET-Programmiersprache sie bevorzugen – zur Auswahl standen C++, C#, Visual Basic .NET und F#. Das Ergebnis hätte eindeutiger nicht sein können.

Überwältigende 78 Prozent gaben an, vorzugsweise mit C# zu programmieren, nur 13 Prozent nutzten eigenen Angaben zufolge am liebsten Visual Basic .NET. Aktuelle Microsoft-Tendenzen sprechen eine ähnliche Sprache, so beinhaltet Visual Studio 2013 keine neuen Features für Visual Basic .NET.

Dieser erkennbare Abwärtstrend der Beliebtheit von Visual Basic .NET wird vom aktuellen TIOBE Index jedoch alles andere als bestätigt. Im Gegenteil: Visual Basic .NET hat es zum ersten Mal überhaupt unter die Top 10 geschafft und liegt nun auf Platz 10 zwischen der Trendsprache JavaScript und Transact-SQL, der Programmiersprache des Jahres 2014.

Der Vorgänger des Aufsteigers liegt auf Platz 7 und hat einen leichten Rückgang zu verbuchen. Visual Basic wurde 2002 drastisch überarbeitet, um das .NET Framework zu unterstützen, Visual Basic .NET war geboren. Doch wirklich durchsetzen konnte sich die neue Sprache nie, aufgrund der umfassenden Änderungen wechselten viele ehemalige Visual-Basic-Entwickler lieber zu C# als zu VB.NET. Nun sieht es so aus, als ob Visual Basic und Visual Basic .NET schon bald die Plätze auf der Beliebtheitsskala tauschen könnten.

Wie immer, wenn man vom TIOBE Index spricht, muss allerdings auch hier erwähnt werden, dass er alles andere als allgemein anerkannt ist. Für die Ergebnisse wird die Anzahl der auffindbaren Seiten mit dem Namen der jeweiligen Programmiersprache ermittelt. Darüber, ob diese Seiten dann auch tatsächlich gelesen werden, sagt der Index nichts aus.

Aufmacherbild: paraglider in autumn von Shutterstock / Urheberrecht: Stefan Schurr

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -