Visual Studio "14" bringt Speicherdiagnostiken auf den Desktop
Kommentare

Das zweite Update für Visual Studio 2013 hat die Memory Diagnostics Tools eingeführt, mit denen Entwickler live ihren Speicherverbrauch überwachen und Snapshots zur Analyse anfertigen können. Allerdings

Das zweite Update für Visual Studio 2013 hat die Memory Diagnostics Tools eingeführt, mit denen Entwickler live ihren Speicherverbrauch überwachen und Snapshots zur Analyse anfertigen können. Allerdings funktionierte dieses Feature bisher nur für Windows Store Apps und Windows Phone Apps.

Mit der neusten Version der Microsoft-Entwicklungsumgebung ändert sich das nun. Ab Visual Studio „14“ wird es Entwicklern auch möglich sein, den Speicherverbrauch ihrer Desktopanwendungen mit Hilfe des Tools zu überwachen.

Zum Start einer Memory Diagnostics Session betätigt man entweder die Tastenkombination Alt + F2 oder wählt im Debug-Menü den Punkt „Performance and Diagnostics“ an. Startet man eine Session, wird die eigene Anwendung automatisch auch gestartet und der Speicherverbrauch wird angezeigt. Während der Session können dann Snapshots von Details angefertigt werden.

Ohne großes Aufsehen hat Microsoft vorgestern die erste Community Technology Preview der nächsten Visual-Studio-Generation verfügbar gemacht – derzeit noch unter dem Codenamen Visual Studio „14“. Die finale Version der neuen Entwicklungsumgebung soll 2015 veröffentlicht werden, möglicherweise passend zu Windows 9. Sie baut vollständig auf Roslyn auf, integriert auch ASP.NET vNext und hat den Sinn und Zweck, Feedback sowie Testing-Erkenntnisse aus dem Community einzuholen.

Aufmacherbild: Plasticine graph stick on wood background von Shutterstock / Urheberrecht: jumpe

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -