Visual Studio 2015, .NET 5 und Silverlight 6 – Wie geht es weiter bei Microsoft?
Kommentare

Anfang 2013 blicken wir zurück auf ein ereignisreiches Microsoft-Jahr mit zahlreichen neuen Veröffentlichungen und allerlei kleiner sowie großer Revolutionen. Doch gleichzeitig blicken wir natürlich auch nach vorne in die Zukunft. Wie geht es weiter bei Microsoft?

Diese Frage hat sich auch ZDNet-Autorin und Microsoft-Insiderin Mary Jo Foley gestellt. Ihre Annahmen basieren auf einem Roadmap-Dokument, welches ihr zugespielt wurde und angeblich direkt von Microsoft stammt.

In diesem Dokument finden wir zunächst die üblichen Verdächtigen wie Windows 8, Windows Server 2012, Visual Studio 2012 oder Office 2013 – kein Wunder, schließlich stammt die Roadmap auch noch aus der Mitte des vergangenen Jahres. Bemerkenswert ist jedoch, dass alle Veröffentlichungsdaten leicht früher eingetreten sind, als hier dargestellt.

Neben diesen bereits bekannten Produkten sind aber auch zahlreiche neue Versionen, von denen offiziell bislang noch nichts zu hören war, aufgeführt. Dem Dokument zufolge sollen Visual Studio 2015 und das dazugehörige .NET Framework 5 Mitte bis Ende 2014 erscheinen, Office 16 und Exchange Server 2016 Anfang des darauffolgenden Jahres. Das erste Service Pack für Windows Server 2012 soll bereits Anfang 2014 auf den Markt kommen. Angesichts der Tatsache, dass alle Ereignisse bisher früher eingetreten sind, als in der Roadmap aufgelistet, könnten diese Daten jedoch näher liegen als gedacht.

Ein weiteres Dokument, vermutlich aus derselben Zeitspanne, stiftet eher Verwirrung, als dass es präzise Daten liefert. Immerhin enthält es noch eine geplante Version von Expression Studio 6, der Designer-Werkzeugsammlung, die kurz vor Weihnachten eingestellt wurde. Aus diesem Grund trauen wir auch dem für Ende 2013 / Anfang 2014 geplanten Silverlight 6 nicht so richtig. Aber man weiß ja nie.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -