Visual Studio 2015: Neue Authentication-Tools als Preview veröffentlicht
Kommentare

Microsoft hat einige neue Tools für die Streamlining Authentication innerhalb von Anwendungen veröffentlicht, die mit Visual Studio 2015 entwickelt werden.

Alex Simons, Microsoft Program Manager für Active Directory, kündigte via Blogpost an, dass die Tools allesamt in der Preview verfügbar seien und insbesondere auf Verbesserungen bezüglich ASP.NET und .NET Core abzielen.

ASP.NET und .NET Core erhalten Support

Auf Identity-Seite verfügen ASP.NET und .NET Core ab sofort über einen Support für OpenID- und OAuth 2.0-Bearer Tokens; Entwickler müssen also keine zusätzlichen Schritte mehr gehen, um Anwendungen mit OpenID Connect zu authentifizieren. Simons erläutert hierzu:

The authentication logic (the ASP.NET templates) generate is now based on the OWIN middleware and OpenId Connect

Weiter führt er aus, dass die Authentifizierungslogik ähnlich der für den  „Configure Azure AD Authentication …“-Dialog generierten Logik sei.

Ferner erwähnt Vittorio Bertocci, Principal Program Manager im Azure Active Directory Team, in einem separaten Blogpost, dass es zwar noch immer kein Template für die Arbeit mit der OpenID- und OAuth-Token-Middleware gebe, dennoch könne der neue Support das Erstellen von portierbar Logik erleichtern:

The support should make it easier for you to write portable logic for pipeline-bound operations, such as claims augmentation, custom request validation and the like.

Azure Active Directory Authentication-Library aktualisiert

Darüber hinaus wurde ein Update für die Azure Active Directory Authentication-Library von .NET (ADAL.NET) ausgerollt, dass sich laut Simons bereits seit Oktober letzten Jahres in Arbeit befand. Eines der wichtigsten Features ist der Support für das Xamarin Unified API für iOS in 64-bit-Form, mit dem sich die „Apple iTunes 64-bit-only“-App-Policy künftig leichter einhalten lassen soll.

ADAL.NET verfügt nun außerdem über einen Support für .NET Core. Dieser sei notwendig, um ADAL in ASP.NET 5-Projekten ausführen zu können. Zusätzlich können Entwickler damit APIs von Azure, Office 365 sowie alle von Azure AD geschützten APIs nutzen.

Wer mehr über die neuen Authentifizierungsfeatures erfahren möchte, kann einen Blick auf den .NET Web Development and Tools Blog werfen, der sich detailliert mit dem Thema auseinandersetzt.

Aufmacherbild: Someone’s hand constructs equilibrium on a grass von Shutterstock / Urheberrecht: deamles for sale

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -