Visual Studio ALM-Plattform: REST API OAuth 2.0 und Service Hooks
Kommentare

Davon, dass Softwareentwicklung immer komplexer wird und  auch die Herausforderungen an ein Unternehmen stetig wachsen, können viele Entwickler ein Lied singen. Dementsprechend wird eine Entwicklungsplattform, die sich flexibel an diese Anforderungen anpassen kann, immer wichtiger.

Im Folgenden finden Sie einige wichtige Hinweise zu Videos und Artikeln rund um das Thema „Open ALM: Lösungen mit TFS und VSO integrieren“.

Visual Studio ALM-Plattform für das Unternehmen anpassen

Die Visual Studio ALM-Plattform eignet sich durch die Integration von externen Diensten, Anwendungen und Werkzeugen als flexible Lösung für Unternehmen. Im TechTalk auf Channel 9 haben sich Christian Binder und seine Gäste Ulrike Stirnweiß (Lead der .NET User Group Franken) und Karsten Kempe (MVP für Visual Studio ALM) dem Thema genauer gewidmet und darüber diskutiert:

REST API, Oauth 2.0 und Service Hooks

Wer mehr über die wesentlichen Bestandteile der Integration-Plattform – REST API, Oauth 2.0 und die Service Hooks – erfahren möchte, kann einen Blick auf den Blog von Karsten Kempe werfen. Alle Basics zum REST API (inklusive Beispielcode) finden Sie im Beitrag Visual Studio Online Extensibility – REST Api.

Aber auch OAuth 2.0 sollten Sie nicht vernachlässigen – das Protokoll wird von zahlreichen Unternehmen eingesetzt und kann vor allem damit punkten, dass die aufrufende Applikation keine Credentials des Benutzers vorhält und diese beim Aufruf der VSO-Interfaces mitübertragen müsste. Im Blogpost Visual Studio Online Extensibility – OAuth2.0 lesen Sie, wie die Authentifizierung mittels OAuth bei Visual Studio Online funktioniert.

Eine kleine Einführung in die Service Hooks, die Benachrichtigung von externen Diensten bei spezifischen Ereignissen innerhalb eines Projekts ermöglichen, finden Sie auf dieser Seite: Visual Studio Online Extensibility – Service Hooks. Der Vorteil von Service Hooks:  bei ihrem Einsatz müssen Anwendungen nach Änderungen in der ALM-Plattform nicht ständig „pollen“.

Wem das noch immer nicht genug war, kann zur Ergänzung auch die Beiträge von Ulrike Stirnweiß zu diesem Thema heranziehen. Etwas tiefer in die Materie geht es beispielsweise in Eine App für VSO – Teile 1-4 ein – hier teilt sie außerdem ihre Erfahrungen bei der Entwicklung einer Windows App für Visual Studio Online.

Aufmacherbild: Business man looking at a maze von Shutterstock / Urheberrecht: ra2studio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -