Visual Studio CTP 6 ab sofort zum Download verfügbar
Kommentare

Knapp einen Monat ist es her, dass Microsoft die CTP 5 von Visual Studio veröffentlicht hat, deren wohl signifikanteste Neuerung das Diagnostic-Tools-Fenster war. Auch mit neuem XAML-Language-Service sowie ASP.NET 5 konnte die Preview aufwarten.

Ab sofort steht im Windows Download Center nun die CTP 6 zum Download bereit und auch eine Preview auf die neue Version des Team Foundation Server 2015 ist erschienen. Das Visual Studio Team gibt einen ersten Einblick in die Features, die mit den neuen Releases einhergehen.

Einheitliches Login-System

Bei den Verbesserungen habe das Visual Studio Team vor allem Nutzer-Feedback aufgenommen und umgesetzt. Bei einigen Entwicklern, die verschiedene Microsoft Services wie Azure, Windows Store, MSDN-Abonnements und Visual Studio Online zusammen nutzen, war bisher vor allem problematisch, dass sie sich oftmals an verschiedenen Stellen einloggen mussten, um auf die Dienste zugreifen zu können. Anstelle der bisherigen separaten Logins verspricht Microsoft nun, Entwickler nach einloggen in einen Cloud-Service automatisch mit dem nächsten zu verbinden:

With CTP 6, once you sign into the first cloud service, we will automatically sign you into the next one, which can significantly reduce the number of authentication prompts you will see.

ASP.NET-Verbesserungen

Aber auch in Sachen ASP.NET sei mit Verbesserungen zu rechnen: insbesondere, was die Performance der ASP.NET-Runtime anbetrifft. Darüber hinaus soll das New-Web-Project-Dialogfenster künftig leichter auffindbar sein und auch IntelliSense für JSON-Konfigurationsdateien mit einigen Updates aufgestockt werden. Weitere Updates zielen darauf ab, den Package Restore unter anderem für NPM und NuGet zu vereinfachen. Weitere Infos zu den ASP.NET-Updates finden Sie im Microsoft-Blog.

Bessere Xamarin-Integration

Ferner soll es Xamarin-Entwicklern, die Visual  Studio nutzen, fortan möglich sein, C++-Library-Projekte direkt von ihren Android-Projekten aus zu referenzieren, erstellen und zu debuggen, indem sie die Android-Targeting-Experience einsetzen, die mit Visual C++ eingeführt wurde. Wer nähere Infos dazu haben möchte, wie sich native Android-Apps mit Xamarin erstellen lassen, sollte ein Auge auf den C++ Blog werfen, auf dem laut Visual-Studio-Team bald ein Post zum Thema erscheinen wird. how to develop Xamarin Android Native apps.

Einen detaillierten Überblick über alle neuen Features finden Sie in den Visual Studio 2015 CTP6 Release Notes.

Aufmacherbild: Beautiful colorful holiday fireworks in the evening sky with majesti von Shutterstock / Urheberrecht: photowings

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -