Visual Studio Online bekommt ein neues API
Kommentare

Auf der TechEd North America 2014 wurde ein neues API vorgestellt, das den Zugriff auf Visual Studio Online ermöglicht. Es basiert auf den Standard-Webtechnologien REST, OAuth2, JSON und Service Hooks

Auf der TechEd North America 2014 wurde ein neues API vorgestellt, das den Zugriff auf Visual Studio Online ermöglicht. Es basiert auf den Standard-Webtechnologien REST, OAuth2, JSON und Service Hooks und ist demnach für Entwickler einfach einzusetzen.

Ziel der neuen Schnittstelle ist die Integration von Visual Studio Online mit anderen webbasierten Tools und der Zugriff von jedem mobilen Gerät aus. Visual Studio Online soll zu einem zentralen ALM-Sammelpunkt in der Cloud werden.

Für den Anfang stehen spezifische Integrationen mit insgesamt 18 Tools und Diensten bereit, darunter Azure Service Bus, Zapier, SendGrid und SourceClear. Auch mit Cloud-Diensten wie GitHub, Jenkins, HipChat und Trello kann Visual Studio Online künftig integriert werden. In naher Zukunft sollen weitere Dienste hinzukommen.

In der API-Dokumentation können alle Details nachgelesen werden. Einen Überblick über die Zusammenarbeit zwischen der Visual-Studio-Entwicklungsumgebung, dem Team Foundation Server und Visual Studio Online gibt es im neuen Visual Studio Integration Portal.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -