VLC Player für Windows 8 ist endlich im Store – über die schwierigste Portierung aller Zeiten
Kommentare

Schon seit dem Start von Windows 8 vor mittlerweile fast eineinhalb Jahren warteten die Computernutzer auf eine App-Version des VLC Players. Doch diese zu entwickeln, gestaltete sich als gar nicht mal

Schon seit dem Start von Windows 8 vor mittlerweile fast eineinhalb Jahren warteten die Computernutzer auf eine App-Version des VLC Players. Doch diese zu entwickeln, gestaltete sich als gar nicht mal so einfach: Zuerst gab es Probleme mit den benötigten Schnittstellen, dann mit dem Audio-Output, dann wurde die endlich fertig entwickelte App nach ihrer Einreichung im Store abgelehnt, weil sie ständig abstürzte.

Diese lange Leidensgeschichte hat nun jedoch ein Ende gefunden: Rund zwei Wochen nach der Store-Zertifizierung ist endlich eine Beta-Version des VLC Players für Windows 8 erschienen. VideoLAN-Präsident Jean-Baptiste Kempf zufolge war die Portierung des Media Players auf Windows 8 die aufwendigste und schwierigste, an der er jemals beteiligt war.

Die Beta-Version läuft allerdings noch nicht ganz so stabil, wie sie es letztendlich einmal soll. Sie ist deutlich langsamer als die Desktopversion und muss derzeit noch ohne Hardwarebeschleunigung auskommen. Untertitel werden noch nicht zur vollen Zufriedenheit unterstützt und die Audio-Wiedergabe funktioniert noch immer nicht in allen Konfigurationen. Playlists und Streams wurden noch nicht in das UI integriert, sind aber im Kern der App bereits vorhanden.

Als nächster Schritt sollen natürlich all diese Einschränkungen beseitigt werden. Ein weiterer angestrebter Meilenstein ist der Support für Windows RT – derzeit läuft die App nur auf Geräten mit Windows 8 sowie 8.1. Die Version für ARM-basierte Geräte soll dann auch mit dem Windows Phone kompatibel sein.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -