Dennis Wegewijs im Gespräch über den Google Developer Day

Von Alpen-Pässen und Google-Entwicklern
Kommentare

Am vergangenen Samstag fand im Berliner Messezentrum ICC der Google Developer Day statt (Die Kollegen von Mobile360 berichtetet). Der bereits vierte GDD in Deutschland war gleichzeitig auch der größte der diesjährigen Veranstaltungsreihe und lockte fast 2.100 Entwickler aus allen möglichen Bereichen wie Chrome, HTML5, Cloud Computing oder Android in die Bundeshauptstadt. Wir sprachen mit Dennis Wegewijs, dem Gewinner der diesjährigen Chrome Web Store Challenge über seinen Eindruck von GDD und sein Projekt Cycling the Alps.

PHP Magazin: Hallo Dennis, was für einen Eindruck hat der Google Developer Day 2011 in Berlin bei dir hinterlassen?

Dennis Wegewijs: Der Google Developer Day war für mich sehr interessant. Da ich eine Developer Sandbox hatte, konnte ich meine Web-Applikation ungefähr 40 interessierten Entwicklern vorstellen, Mano Marks und Paul Kinlan, die beiden Developer Advocates von Google, eingeschlossen. Als Gewinner der Chrome Web Store Challenge durfte ich auch selber auf die Bühne während der Ignite Session. Vor 800 Leute in 5 Minuten deine App vorzustellen war natürlich eine sehr schöne und intensive Erfahrung. Der Google Developer Day war einfach großartig.

PHP Magazin: Wie bist du auf die Idee für „Cycling the Alps“ gekommen?

Dennis Wegewijs: Vor etwa drei Jahren haben Freunde und ich den Plan gefasst, nach und nach alle Alpenpässe mit dem Rennrad zu überqueren. Vor jeder Reise musste ich sehr viel Zeit in die Planung und Vorbereitung investieren. Hierzu gehörten Internetrecherchen bzw. Recherchen bei Google Earth als auch auf einer normalen Straßenkarte. Nach zwei Trips kam ich auf die Idee, alle diese Informationen auf einem zentralen Platz zusammenzufügen.

PHP Magazin: Wie funktioniert die Anwendung? Und mit welchen Geräten kann sie interagieren?

Dennis Wegewijs: Die Anwendung funktioniert in allen gängigen Browsern. Auf den ersten Blick sieht man eine Karte von den Alpen mit vielen Markierungen. In der Menu-Leiste kann man sowohl präzise einzelne Pässe suchen als auch Pass-Layer hinzufügen oder entfernen. Wenn man auf eine Pass-Markierung klickt, bekommt man einen Dialog mit gebündelten Informationen. Ausgehend von diesem Dialog werden alle Features im Full Screen dargestellt wie z. B. die 3D-Tour, Streetview Tour, Spiele, Profile und noch vieles mehr. Zudem besteht auch die Möglichkeit alle Anstiege der Tour de France, der Giro d’Italia sowie aller anderen Pro Tour Rennen zu erkunden. Dafür muss man lediglich aus der Menü-Leiste einen „Layer“ hinzufügen.

PHP Magazin: Was war dabei die größte Herausforderung?

Dennis Wegewijs: Die Benutzerfreundlichkeit sowie die Möglichkeit, alles im Full Screen darzustellen. Ich wollte einfach eine Anwendung schaffen, die sich ganz auf die Features konzentriert. Deswegen wollte ich auch, dass alles im Vollbildschirm dargestellt wird. Außerdem hatte ich den Anspruch, dass die Anwendung sehr einfach zu bedienen ist und alle Möglichkeiten, die die App bietet, sehr schnell zu erreichen sind. Jetzt kann man jedes Feature innerhalb von zwei Klicks erreichen.

PHP Magazin: Wie schätzt du das Potenzial des Chrome Web Stores für Entwickler ein?

Dennis Wegewijs: Das Potenzial des Chrome Web Stores ist gigantisch. Man muss es natürlich erst zum Status einer Featured App schaffen. Wenn man das geschafft hat, bekommt man alleine durch diese Präsenz schon sehr viele Besucher.

PHP Magazin: Wie hilfreich ist für Entwickler die Developer Sandbox?

Dennis Wegewijs: Es war sehr gut mal zu sehen, wie Leute mit meiner Website umgehen. Davon konnte ich sehr viel lernen. Normalerweise weiß man gar nicht wo die Leute Probleme haben oder etwas nicht verstehen. Aber wenn man das 40-mal gemacht hat, ist man erledigt!

PHP Magazin: Wir danken für das Gespräch, Dennis!

Dennis Wegewijs, Gebürtig aus Amsterdam, Niederlande. Lebt seit 8 Jahren in Deutschland. Verheiratet, 3 Kindern und Product Specialist bei Kofax. In seiner Freizeit fährt er sehr gerne Rad und bastelt immer weiter an seine Website Cycling the Alps.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -