Vorsicht! Skype Update deinstalliert den Live Messenger
Kommentare

Microsoft hat gestern das Skype-Update 6.1 für Windows veröffentlicht, das den Messenger und Telefondienst direkt in Outlook integriert. Auf diese Weise ermöglicht das Update, Skype-Nachrichten direkt

Microsoft hat gestern das Skype-Update 6.1 für Windows veröffentlicht, das den Messenger und Telefondienst direkt in Outlook integriert. Auf diese Weise ermöglicht das Update, Skype-Nachrichten direkt via Outlook zu versenden und Kontakte aus dem Outlook Adressbuch anzurufen.

Dieser Schritt treibt zugleich das Ende des MSN Messengers voran, der nach aktuellen Information am 15. März abgeschaltet werden soll. So wurden die User bereits per E-Mail über die Einstellung des Messengers von Microsoft informiert. Schon seit einiger Zeit werden User zum Umzug auf Skype aufgefordert, doch mit der Installation der neuesten Skype-Version wird der Messenger nun automatisch deinstalliert. So kann der Messenger-Account nach dem Update nur noch über Skype genutzt werden.

Neben der Outlook-Integration bietet die Version 6.1 zudem Verbesserung in Performance und Stabilität durch einige Bug-Fixes. Auch Mac-User dürfen sich über ein Update freuen, das es ab sofort ermöglicht, im Web angegebene Telefonnummern via Safari per „Click to Call“ mit Skype anzuwählen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -