Der Tausendsassa – nicht nur im Web

Warum HTML5 die HMI-Technologie der Zukunft ist
Kommentare

Im Internetzeitalter haben viele, die Interesse an einer neuen Technologie haben und sie verstehen wollen, nicht das Problem, an zu wenige Informationen zu gelangen – im Gegenteil. HTML5 ist da keine Ausnahme, denn Informationen darüber gibt es im Überfluss: die W3C Dokumente, Business-Case-Betrachtungen, die Visionen der Technologiegurus und die unüberschaubare Vielfalt der How-to-Artikel und Tutorials mit unzähligen Codebeispielen [1]. Dieses Whitepaper soll die Lücke zwischen visionären Abhandlungen einerseits und Tutorials andererseits schließen.

PHP Magazin

Der Artikel „Warum HTML5 die HMI-Technologie der Zukunft ist“ von Andy Gryc und Marc Lapierre ist erstmalig erschienen im PHP Magazin 6.2012

Der folgende Überblick über HTML5 wird für alle hilfreich sein, die ausreichend technisches Wissen mitbringen, um zu verstehen, was ein „Chromeless Browser“ ist, aber noch nicht so weit in HTML5 vorgedrungen sind, dass sie nach detaillierten Tipps suchen – etwa, wie ein JavaScript für die Bearbeitung von Audioausgaben optimiert werden kann. Zunächst müssen wir definieren, was wir unter HTML5 verstehen wollen. Genau genommen ist HTML5 die neueste, noch nicht vollständige Version des HTML-Standards zur Darstellung von Webinhalten. Allgemein wird unter HTML5 allerdings der Standard an sich zusammen mit zusätzlichen Standards und Technologien verstanden: CSS3 (Cascading Style Sheets), die Sprache JavaScript und damit verbundene Standards wie AJAX (Asynchronous JavaScript And XML), JSON (JavaScript Object Notation), das Document Object Model (DOM) und weitere nichtproprietäre Standards wie XML. Wir werden uns in diesem Whitepaper mit dieser umfassenderen Definition von HTML5 beschäftigen.

Abb. 1: Detailansicht eines HTML5-basierten Infotainmentsystems

Zusätzlich wollen wir uns einen besseren Überblick verschaffen, indem wir die vielen neuen Features und Verbesserungen von HTML5 gegenüber den Vorgängern in drei Gruppen einteilen:

  • Anwendungen: HTML5 bietet nun genug Unterstützung für Anwendungen, die sowohl innerhalb als auch außerhalb des Browsers mit allen geforderten Funktionalitäten laufen können: Datenbanken, Threading, Input von der Gerätehardware u. v. a. m.
  • Rendering: Mit CSS3-Animationen, dem -Element, WebGL- und SVG-Grafik bietet HTML5 eine umfassende Kontrolle über die HMI-Darstellung, die präzise genug für Spiele und flexibel genug für Anwendungen ist.
  • Verbessertes Entwicklungsmodell: Durch die Zunahme der Anwendungsentwickler (im Gegensatz zu reinen Webdesignern), die HTML5 für plattformunabhängige Anwendungen nutzen, hat sich auch die Arbeitsweise der Entwicklercommunity geändert. Man folgt zunehmend klassischen Entwurfsmustern, indem man durch die Trennung von Model (HTML/DOM), View (CSS) und Controller (JavaScript) besser wartbare Architekturen schafft.

Mittlerweile reicht HTML5 mit diesen Neuerungen weit über das traditionelle Anwendungsgebiet von HTML hinaus. Es ist nicht mehr nur ein Standard für die Darstellung von Webinhalten, sondern eine Technologie für HMIs aller Arten von Anwendungen – online oder offline, für traditionelle Browser oder „Chromeless Browser“ (Rendering Engines ohne Browser-Widgets wie Navigation, Verlauf, Lesezeichen usw.).

HTML5-Anwendungen

HMTL-Inhalte erhalten mit HTML5 Fähigkeiten, die man bislang eher mit „echten“ Anwendungen verbunden hätte. Einer der großen Vorteile ist, dass HMI-Designer nicht unterscheiden müssen, ob die Anwendung heruntergeladen wurde oder als Service in der Cloud läuft. Beides kann man mit derselben Codebasis unterstützen.

Ein Navigationsprogramm in einem Fahrzeug zum Beispiel sollte idealerweise permanent online sein, um Verkehrsinformationen oder Wetterdaten empfangen zu können oder die Fahrzeugposition zu aktualisieren. In der Praxis kann aber eine permanente Datenverbindung nicht garantiert werden, Fahrzeuge bewegen sich auch mal außerhalb der Netzabdeckung oder z. B. in Tunnels. Eine Hybridapplikation, die Daten lokal speichert, könnte solche Situationen problemlos lösen. Sie würde einfach die lokal abgelegten Informationen synchronisieren, sobald die Verbindung wieder verfügbar ist.

Lokale Datenspeicher

Lokale Datenspeicherung ist eine Schlüsselanforderung an viele Offlineanwendungen. Bei früheren HTML-Versionen war die lokale Datenspeicherung nur sehr eingeschränkt, unzuverlässig und restriktiv via Cookies (klein, sehr limitierte Kapazität), Plug-ins (oft lästig, häufig veraltet, Probleme mit Firewalls) oder Browsererweiterungen (die eine Abhängigkeit von diesem speziellen Browser bedeutet) möglich. HTML5 bietet den Entwicklern sowohl Webspeicherung als auch IndexedDB-Datenbanken.


Themen der folgenden Seiten:

  • Webspeicherung
  • IndexedDB
  • Threading
  • Multimedia
  • Sprachinterface
  • Geräteinteraktion
  • Rendering
  • Canvas
  • WebGL und SVG
  • Die Sandbox
  • Besseres Programmiermodell
  • Semantische Tags
  • Das Document Object Model (DOM)
  • Cascading Style Sheets (CSS3)
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -