Warum Windows 8 doch relevant ist für PC-User
Kommentare

Eine Prognose von IDC für den Software-Markt 2012 dürfte für Diskussionen im Umfeld von Microsoft gesorgt haben. So äußerten die Analysten ihre Einschätzung, dass Windows 8 zunächst weitgehend irrelevant

Eine Prognose von IDC für den Software-Markt 2012 dürfte für Diskussionen im Umfeld von Microsoft gesorgt haben. So äußerten die Analysten ihre Einschätzung, dass Windows 8 zunächst weitgehend irrelevant für PC-Nutzer sein wird. Es gibt jedoch auch die ersten Gegenstimmen, die dem widersprechen.

Matt Rosoff von Business Insider relativiert die Studie von IDC. Er stimmt zwar der Einschätzung zu, dass es 2012 nur wenige Upgrades auf Windows 8 bei Unternehmens-Rechnern geben wird, dennoch werden nächstes Jahr auch weiter viele neue PCs an Konsumenten verkauft, die mit Windows 8 laufen werden. Der größte Teil der Einnahmen durch Lizenzen für Windows werde bei Microsoft ohnehin mit neuen PCs und nicht mit Upgrades generiert. „Upgrades sind ein sehr kleiner Teil von Microsofts Windows-Geschäft“, so Rosoff. Sobald Windows 8 da ist, wird es auch auf den meisten neuen PCs laufen, was alles andere als „irrelevant“ sei. 

Die große Herausforderung für Microsoft ist der Erfolg auf Tablets. Der Rückgang von PC-Verkäufen, der durch neue Geräte wie dem iPad begleitet wird, muss erfolgreich durch Tablets mit Windows 8 kompensiert werden. Wenn dies gelingen sollte, wäre Windows 8 ein großer Erfolg für Microsoft.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -