Was hat es mit Windows Blue auf sich? – ein Blick in die .NET-Kristallkugel
Kommentare

2012 war ein aufregendes Jahr für Microsoft. Windows 8 ist erschienen, das Surface, Visual Studio 2012 und das .NET Framework 4.5; mit Windows Phone 8 hat man endlich eine konkurrenzfähige Mobile-Strategie in petto. Da fragen wir uns doch: Kann es noch spannender werden? Was mag wohl das kommende Jahr bringen?

Gemeinsam mit einigen Experten aus der .NET Community möchten wir einen Blick in die Kristallkugel werfen. Heute haben wir ihnen die folgende Frage gestellt:

Was könnte es mit Windows Blue auf sich haben?

Und hier sind die Antworten unserer Experten:

Gregor Biswanger (Microsoft MVP):

Gerüchten zufolge handelt es sich beim Codenamen „Blue“ um eine Art Update für Windows 8. In Zukunft sollen jährlich Updates für Windows veröffentlicht werden, wodurch die Redmonder im Konkurrenzkampf mit Apple und Google wettbewerbsfähig bleiben möchten. Apple veröffentlicht beispielsweise jedes Jahr eine neue Mac OS X-Version.

Daniel Grund (Saxonia Systems AG):

Berichten zufolge soll Windows Blue das Ende der bisher bekannten Service Packs einleiten und jährliche Upgrades für die Windows-Plattform mit sich bringen. Im Gegensatz zu Service Packs sollen dabei auch neue Funktionen und Apps freigeschaltet werden. Damit könnte man ähnlich wie bei Apple von einem Betriebssystem-Update sprechen. Ob dies dann jedes Mal eine Erhöhung der Windows-Versionsnummer zur Folge haben wird, bleibt abzuwarten.

Patrick Herting (Softwareentwickler bei Saphir Software):

Es gibt viele Gerüchte um „Windows Blue“. Bevor Microsoft jedoch eine offizielle Stellungnahme dazu abgibt, würde ich nicht zu viel glauben oder mir Hoffnungen machen. Was mir persönlich natürlich gefallen würde, wären wirklich kürzere und günstigere Update-Zyklen wie z.B. bei einem Windows Phone: einfache und schnelle Updates online auf Windows 8.1. Ich denke diese Schiene wird bei einem „Cloud-Betriebssystem“ auch zukunftsorientiert sein.

Peter Pohmann (dataWeb):

Ich weiß das natürlich auch nicht. Aber viel mehr als ein Windows 8.1 mit neuem Lizenzmodell erwarte ich hier nicht.

Matthias Fischer (Windows-Phone-Entwickler):

Die Idee jährlicher Updates geht aus Sicht der privaten Anwender in die richtige Richtung, da diese wie auch die Anwender anderer Plattformen oft Wert auf Aktualität legen. Im industriellen Umfeld könnte diese Idee eher auf Widerstand stoßen, da hier vor Aktualität oft konstante Bedingungen über längere Zeiträume gewünscht werden. Oft dauert es Jahre, bis große Firmen auf die neue Version eines Betriebssystems umsteigen. Wie sich das mit Windows Blue verhalten wird, wird sich spätestens gegen Mitte 2013 zeigen.

Oliver Michalski (Leader Windows Azure Community Deutschland):

Ich denke Windows Blue wird alle fehlenden Feature liefern, die es nicht mehr in das Release von Windows 8 geschafft haben.

Und was denken Sie? Was könnte es mit Windows Blue auf sich haben?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -