Was SharePoint Online 2013 alles kann
Kommentare

Mary Jo Foley, ZDNet-Autorin und Microsoft-Insiderin, hat ihren Kontakt zu einem der exklusiven Tester der Office 15 Technology Preview ausgenutzt und von ihm so einiges über SharePoint Online 2013, den

Mary Jo Foley, ZDNet-Autorin und Microsoft-Insiderin, hat ihren Kontakt zu einem der exklusiven Tester der Office 15 Technology Preview ausgenutzt und von ihm so einiges über SharePoint Online 2013, den Cloud Service von SharePoint, erfahren. Wie der folgende Screenshot beweist, bezeichnet Microsoft SharePoint 15 als SharePoint 2013 – ein Hinweis darauf, dass auch die nächste Office-Familie den Titel Office 2013 tragen könnte.

Quelle: ZDNet
Quelle: ZDNet

SharePoint Online 2013 verfügt über einige neue Features. SharePoint Duet, die Cloud-Version des gemeinsam von SAP und Microsoft entwickelten Duet Add-ons, ermöglicht beispielsweise die Integration von SAP-Anwendungen mit SharePoint. Business-Intelligence-Inhalte kann man nun auch auf dem iPad darstellen. Die Office Web Apps wurden verbessert und sollen auf einem neuen Office Web Apps Server laufen. Darüber hinaus wird SharePoint 2013 – wer hätte es gedacht – ein Metro User Interface bekommen.

Die Rights Management Services (RMS) werden direkt in SharePoint Online 13 integriert, entweder als Add-in oder als separates SKU. Eine neue Projektseite dient besonders dem Verwalten von leichtgewichtigen Projekten. Für die finale Version von SharePoint Online 13 ist auch eine Cloud-Service-Komponente von Visio geplant – in der Technology Preview ist diese jedoch noch nicht als Standalone verfügbar. Alles in allem soll SharePoint Online außerdem stark auf Windows Azure basieren.

Im Zusammenhang mit Office 15 kommentiert Microsoft derzeit keinerlei Informationen. Das dürfte sich wohl erst mit der Veröffentlichung der öffentlichen Beta im Sommer dieses Jahres ändern.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -