Ein Roundup zeugt spannende Entwicklungen in der Community

Was wurde eigentlich aus … Hack?
Kommentare

Der 20. März 2014 war ein spannender Tag für die PHP-Community: Brian O’Sullivan veröffentlichte Hack – Facebooks Alternative zu PHP in der HipHop Virtual Machine. In der Folgezeit gab es natürlich viel zu berichten über die Sprache, die unter anderem XHP, skalare Type-Hints- Generics und die Voraussetzung für asynchrone Entwicklung integriert hat sowie eine starke Typisierung bietet, ohne sie zur Pflicht zu machen. Doch nach dem Hack Developer Day Anfang April wurde es etwas still um die Sprache. Oder?

Dieser auf den ersten Blick durchaus nachvollziehbare Eindruck trügt jedoch. So sind nicht nur zahlreiche Anbieter auf Hack angesprungen und bieten sie in PaaS-Umgebungen als Alternative zu PHP, auch in der Community existieren zahlreiche spannende Projekte, die Josh Watzman jetzt im offiziellen Hack-Blog vorgestellt hat. Die spannendsten davon möchten wir euch an dieser Stelle kurz vorstellen.

Hack in der Community

Vor allem vier Projekte erscheinen dabei besonders spannend. Wie beispielsweise die HHVM Vagrant box von Victor Berchet, mit der vielen Entwicklern eine große Last abgenommen wird. Denn gerade das Aufsetzen einer HHVM mit Hack bedarf zumindest einer gewissen Umgebung, die nicht jeder zur Hand hat.

Mit der HHVM Vagrant box erhält man ein Ubuntu, mit dem sich die HHVM auch als Nightly Package mit apt installieren lässt. Alles, was man dazu benötigt, ist Vagrant und eine Virtual Box.

Bei PocketRent hat man ein mit BeatBox for Hiphop ein komponentenbasiertes Framework veröffentlicht, das den Hauch von PHP in sich trägt, allerdings zwingend die HipHop Virtual Machine benötigt.

Interessant ist das Projekt hack-mvc, ein MVC-Framework auf Hack-basis, das die HHVM ab Version 3.0 benötigt. Interessant ist es vor allem deshalb, da Emre Sokullu, der Kopf hinter dem Framework, in seinem Blogpost Announcing hack-mcv Einblicke in die Schwierigkeiten gewährt, auf die er während der Entwicklung gestoßen ist.

Zu guter Letzt wäre da noch HackUnit, ein von Brian Scaturro initiiertes und in Hack geschriebenes Unit-Testing-Framework, das auch Hacks Strict Mode aufsetzt und somit die statische Typiserung erzwingt.

Neben diesen Projekten gibt es natürlich zahlreiche Blogposts und Präsentationen, auf die es sich einen Blick zu werfen lohnt. Eine komplette Übersicht dazu findet man im offiziellen Hack Community Roundup.

Hack-Offensive?

Doch auch Facebook selbst unternimmt alles, um der Community Schmackhaft zu machen. Wie eingangs bereits erwähnt, wurde vor allem der Hack Developer Day genutzt, um PHP-Entwicklern zu zeigen, wie unkompliziert sich PHP- in Hack-Code umwandeln lässt.

Es entsteht also eine lebhafte Community rund um die Sprache Hack, die mit überaus interessanten Projekten aufwarten kann. Alles, was jetzt noch fehlt, ist etwas mehr Aufmerksamkeit – ein leichter Einstieg ist jedoch durch die zahlreichen Cloud- und Hosting-Angebote auf alle Fälle gegeben.

Wann wag ihr also eure ersten Schritte mit Hack?

Aufmacherbild: Ax in a log on the background of green grass von Shutterstock / Urheberrecht: TTstudio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -