Web

Google versieht Gmail mit AMP-HTML für E-Mails

Dynamische E-Mails durch AMP: Für Gmail vorgestellt, für Outlook.com angekündigt
Keine Kommentare

Google hat die Unterstützung für dynamische, interaktive E-Mails durch AMP in Gmail bekannt gegeben. Microsoft teilte mit, dass eine Preview der AMP-Funktion für seinen Mail-Dienst Outlook.com in Arbeit ist.

Das HTML-Format der Accelerated Mobile Pages (AMP) findet seinen Weg in die Postfächer von Gmail und Outlook.com. Die Interaktivität der Inhalte steht dabei im Vordergrund. Während AMP für E-Mails in Googles Gmail bereits teilweise verfügbar ist und schrittweise an weitere Nutzergruppen ausgerollt wird, befindet sich Microsofts E-Mail-Dienst Outlook noch auf dem Weg dorthin.

AMP für E-Mails in Gmail

Google hat für seinen E-Mail-Dienst Gmail die AMP-Funktion für E-Mails hinzugefügt. Sie soll dynamische und interaktive Inhalte innerhalb von E-Mails ermöglichen. Zu den denkbaren Anwendungsbereichen der AMP-Funktion in E-Mails listet Google einige Beispiele auf, darunter die Rückmeldung zu einer Einladung, das Ausfüllen eines Fragebogens oder das Blättern in einem Online-Katalog. Auch das Ansehen und Kommentieren von Dokumenten in Google Docs soll innerhalb einer dynamischen E-Mail möglich sein.

Aus Sicherheitsgründen müssen sich Unternehmen, die AMP-Mails versenden möchten, einer Review durch Google unterziehen. Das Öffnen der AMP-Mails sowie die Interaktion mit enthaltenen Elementen können durch den Absender nachverfolgt werden. Derzeit können nur Gmail-Webnutzer die dynamischen E-Mails erhalten. Auf Mobilgeräten wird das Feature demnächst ausgerollt. G-Suite-Admins können für ihre Organisation innerhalb der nächsten Tage dynamische E-Mails in einer Betaversion freischalten.

Einige anschauliche Beispiele und weitere Details zu AMP-E-Mails bietet der Google-Blog. Informationen zum Erstellen der dynamischen E-Mails sowie den Gmail AMP for Email Playground zum Testen der erstellen Inhalte gibt es bei Google Developers.

AMP für E-Mails in Outlook.com

Microsoft zufolge wird an der Implementierung dynamischer AMP-E-Mails in Outlook.com gearbeitet. Das wurde in einem Eintrag auf dem Outlook-Blog mitgeteilt. Die Preview ist noch nicht erhältlich, soll jedoch bis Sommer 2019 zur Verfügung stehen.

Hintergründe zu AMP

Accelerated Mobile Pages (AMP) sind beschleunigte Webseiten zur Darstellung auf Mobilgeräten. Das HTML-basierte Format wurde von der Open-Source-Initiative AMP Project unter Federführung von Google im Jahr 2015 vorgestellt. Mithilfe von JavaScript werden in AMP erweiterte dynamische Funktionen ermöglicht. Ziel von AMP ist die schnellere Ladezeit von Webseiten auf mobilen Geräten, was zu einer höheren Konversionsrate führen soll. Die AMP-Inhalte können per CSS individuell angepasst werden.

Mit dem Aufkommen von AMP wurde auch Kritik daran geübt, z. B. dass AMP-Suchergebnisse von Google priorisiert würden. Im letzten Jahr wurde zwar von Google das Zepter aus der Hand gegeben, indem ein AMP-Konsortium gegründet wurde. Doch der GoogleWatchBlog ließ sich davon nicht beeindrucken:

Für Google ändert sich im Grunde nichts, denn man wird auch weiterhin AMP unterstützen und das Format so wie bisher behandeln. Es wird lediglich die Weiterentwicklung des Formats von der Umsetzung in den Google-Produkten getrennt. Vermutlich wird Google auch mit Konsortium ohnehin alle Weiterentwicklungen durchdrücken können, wenn sie denn notwendig sind.

GoogleWatchBlog

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -