Das Versenden von WebHooks soll künftig auch an Drittanbieter möglich sein

ASP.NET WebHooks Release Candidate 1 verfügbar
Kommentare

Wie das ASP.NET-Team jetzt bekanntgibt, ist ab sofort Release Candidate (RC) 1 von ASP.NET WebHooks verfügbar. Damit soll es möglich sein, WebHooks auch von Drittanbietern zu erhalten oder an diese zu versenden.

Wie Henrik F. Nielsen, Softwareentwickler bei Microsoft, jetzt via Blogpost schreibt, ist ab sofort Release Candidate 1 von ASP.NET WebHooks verfügbar.

Bei WebHooks handelt es sich um ein leichtgewichtiges HTTP-Pattern, das ein simples pub/sub-Modell für die Verzahnung von Web-API- und SaaS-Services bereitstellt. Findet in einem dieser Services ein Event statt, wird automatisch eine Benachrichtigung in Form eines HTTP-POST- Requests an die angemeldeten Abonnenten gesendet. Dieser POST-Request beinhaltet Informationen über das Event, was es dem Empfänger erleichtern soll, entsprechend zu reagieren.

Beispielsweise kann man einstellen, dass man einen WebHook erhält, wenn eine Nachricht auf Slack eingestellt wurde oder jemand ein neues Bild auf Instagram hochgeladen hat. Das Ganze funktioniert ohne Polling und ohne dass eine Netzwerkverbindung aufrechterhalten werden muss.

ASP.NET WebHooks bringt neue Funktionen

Mithilfe von ASP.NET WebHooks soll es nun möglich sein, WebHooks auch von Drittanbietern zu erhalten oder an diese zu versenden. Auf Empfängerseite bietet ASP.NET WebHooks ein Modell für das Empfangen und Verarbeiten von WebHooks, die von einer beliebigen Anzahl von WebHook-Providern stammen können. Aktuell werden Azure Alerts und Kudu, BitBucket, Microsoft Dynamics CRM, Dropbox, GitHub, Instagram, MailChimp, PayPal, Pusher, Salesforce, Slack, Stripe, Trello, WordPress sowie IFTTT und Zapier unterstützt – nach und nach soll die Liste allerdings erweitert werden.

Für das Versenden stellt ASP.NET WebHooks Support für das Managen und Speichern von Abonnements bereit. Außerdem können damit Benachrichtigungen an ausgewählte Abonnenten verschickt werden. Nielsen ergänzt hierzu:

This allows you to define your own set of events that subscribers can subscribe to and notify them when things happens.

WebHooks-Abonnements können in Azure Table Storage oder SQL gespeichert werden, theoretisch ist aber auch jeder andere Speicherort möglich. Aktuell ist ASP.NET WebHooks vorgesehen für ASP.NET Web API 2 und ASP.NET MVC 5 und ist Open Source auf GitHub verfügbar. Feedback und Verbesserungsvorschläge sind ausdrücklich erwünscht und können über GitHub, StackOverflow (Schlagwort: asp.net-webhooks) oder via Twitter abgegeben werden.

Unter den nachfolgenden Links stellt das ASP.NET-Team eine Reihe von Beispielen, Blogs und eine vorläufige Dokumentation bereit. Einen Überblick über alle weiteren Informationen und weiterführende Links gibt es außerdem im NET-Web-Development-and-Tools-Blog.

Aufmacherbild: Stop spam concept von Shutterstock / Urheberrecht: Gonzalo Aragon

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -