Realisierung von Publish-/Subscribe-Szenarien via HTTP

ASP.NET WebHooks V1 verfügbar
Keine Kommentare

Microsoft hat ASP.NET WebHooks V1 veröffentlicht. Es unterstützt bei der Realisierung von Publish-/Subscribe-Szenarien via HTTP und bietet eine breite Unterstützung für etablierte Webangebote wie Dropbox, GitHub oder WordPress.

Knapp neun Monate ist es her, dass Microsoft den ASP.NET WebHooks Release Candidate 1 verfügbar gemacht hat. Gestern hat Henri F Nielsen, Softwareentwickler bei Microsoft, auf dem .NET Web Development and Tools Blog nun ASP.NET WebHooks V1 angekündigt.

WebHooks: Publish-/Subscribe via HTTP

WebHooks ist ein leichtgewichtiges HTTP-Pattern, das ein simples publish/subscribe-Modell (pub/sub) für die Verzahnung von Web-API- und SaaS-Services bereitstellt. WebHooks sind ein etabliertes Muster, das von vielen Angeboten zur Realisierung solcher Szenarien via HTTP genutzt wird. Beispiele: die Änderung einer Datei in Dropbox, der Commit einer Codeänderung auf GitHub, das Auslösen einer Bezahlung in PayPayl oder das Anlegen einer Karte in Trello.

Das Funktionsprinzip: Findet in einem der erwähnten Services ein Event statt, wird automatisch eine Benachrichtigung in Form eines HTTP-POST- Requests an die angemeldeten Abonnenten gesendet. Dieser POST-Request beinhaltet Informationen über das Event und soll es dem Empfänger – in der Regel eine Webapp – erleichtern, entsprechend zu reagieren.

Zahlreiche Drittanbieter eingebunden

Mithilfe von ASP.NET WebHooks V1 ist es nun möglich sein, WebHooks auch von Drittanbietern zu erhalten oder an diese zu versenden. Auf Empfängerseite bietet ASP.NET WebHooks V1 ein Modell für das Empfangen und Verarbeiten von WebHooks, die von einer beliebigen Anzahl von WebHook-Providern stammen können. Aktuell werden Azure Alerts, BitBucket, Dropbox, Dynamics CRM, GitHub, Kudu, Instagram, MailChimp, MyGet, PayPal, Pusher, Salesforce, Slack, Stripe, Trello, Visual Studio Team Services, WordPress und Zendesk sowie IFTTT und Zapier unterstützt. Nach und nach soll die Liste allerdings erweitert werden.

Für das Versenden stellt ASP.NET WebHooks Support für das Managen und Speichern von Abonnements bereit. Außerdem können damit Benachrichtigungen an ausgewählte Abonnenten verschickt werden. Nielsen ergänzt hierzu:

This allows you to define your own set of events that users can subscribe to. ASP.NET WebHooks provides a lot of flexibility for sending and persisting WebHooks, scaling your solution up and out, as well as sending WebHooks from WebJobs and other places in addition to your Web Application.

Je nachdem, welche Anforderungen man hat, kann man nur beide Funktionen oder auch nur das Versenden- bzw. Empfangen-Feature von WebHooks nutzen.

WebHooks können auf einem eigenen Server gehostet werden, sind aber auch ein Teil von Azure Functions, sprich: Hosting und Servermanagement wird einem abgenommen. Selbst das Hosting eines Azure Bot Services mithilfe des Microsoft Bot Frameworks ist möglich.

Aktuell ist ASP.NET WebHooks für ASP.NET Web API 2 und ASP.NET MVC 5 vorgesehen. Es ist Open Source auf GitHub und als Nuget Packages verfügbar. Eine Portierung auf ASP.NET Core ist geplant. Wann genau diese zu erwarten ist, gab Nielsen nicht bekannt.

Dafür enthält sein Blogbeitrag aber eine kurze Anleitung für das Empfangen und Versenden von WebHooks. Wer noch tiefer in die Materie einsteigen möchte, dem empfehlen wir den ausführlichen Beitrag von Manfred Steyer: ASP.NET WebHooks: Publish-/Subscribe via HTTP.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -