Ausstehende API-Änderungen bei Drupal 8
Kommentare

Drupal 8 ist noch nicht fertig, aber schon jetzt ist ziemlich genau bekannt, welche API-Änderungen anstehen, wenn von Drupal 7 migriert werden soll. So erschien kürzlich eine Drupal Groups Nachricht,

Drupal 8 ist noch nicht fertig, aber schon jetzt ist ziemlich genau bekannt, welche API-Änderungen anstehen, wenn von Drupal 7 migriert werden soll. So erschien kürzlich eine Drupal Groups Nachricht, in der Jess alias xjm die wichtigsten Änderungen zusammengestellt hat. Was sich herausstellt ist, dass das gerne eingesetzte hook_menu() sowie das Ajax API nicht mehr verwendet werden können. Wen das betrifft, der sollte sich dringend in das neue Routing System einarbeiten, für das zusätzliches Material bereitgestellt wurde.

Auch das Konfigurationssystem wird komplett umgekrempelt werden. variable_get(), variable_set(), and variable_delete() werden bei Release nicht mehr existieren. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Konfigurations-API von Drupal 8 hat ein Team um Distribution Developer Gábor Hijtsy erst neulich aktualisiert.

  • Das Entity Field API wurde für Drupal 8 umgeschrieben, wobei einige Legacy-Schnittstellen aus Drupal 7 entfernt wurden. Für die übrigen und die konvertierten APIs sind weitere Tests vonnöten.
  • Module lassen sich nicht mehr deaktivieren; man muss sie immer deinstallieren.
  • drupal_set_title(), drupal_set_breadcrumb(), und ähnliche Funktionen wurden aus Caching-Gründen entfernt. Wer dennoch dynamische Elemente braucht, muss diese in der Route-Definition setzen.
  • Ähnlich ist es mit drupal_add_css() und drupal_add_js().
  • Die globale $user-Variable weicht dem current_user-Service.
  • Inhalts-Auflistungen werden in Views konvertiert.
  • Kommentare werden in konfigurierbare Felder konvertiert.

Prinzipiell wurde am 01. Juli der API-Freeze erklärt. Dennoch werden kritische Änderungen beantragt und akzeptiert, sofern sie festgelegte Kriterien erfüllen.

Das Wunschkonzert bei Drupal 8 ist also noch nicht vorbei. Wer jetzt noch auf kritische Lücken bei einer theoretischen Migration stößt, der sollte sich schnell den Tests anschließen, um im Oktober einer der ersten zu sein, der seine Kunden sicher in die neue Technologie begleiten kann.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -