Bewusster Umgang mit Cookies
Kommentare

54 Prozent aller Internetznutzer löschen oder blockieren Cookies, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag BITKOMs unter 811 Internetnutzern ergeben hat.  Dabei scheint Unwissen ein ausschlaggebender

54 Prozent aller Internetznutzer löschen oder blockieren Cookies, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag BITKOMs unter 811 Internetnutzern ergeben hat.  Dabei scheint Unwissen ein ausschlaggebender Faktor zu sein: Immerhin 73 Prozent kennen scheinbar den Begriff Cookie und seine Funktion. 22 Prozent wissen „ziemlich genau“ was sich dahinter verbirgt, 34 Prozent „so ungefähr“, 23 Prozent kennen zwar den Begriff, aber nicht die Funktion. Mehr Transparenz seitens Webseitenbetreibern könnte helfen, schließlich sind Cookies für sie nützlich: Cookies liefern wichtige Informationen über die Nutzung eines Online-Angebots, wie die Verweildauer, die aufgerufenen Unterseiten oder die Eingabe eines Suchbegriffs. Auch für den Nutzer liefern sie im Grunde eher eine Art Service da bei jedem Aufruf die Webseite vorhandene Cookies ausliest und bei Bedarf verwendet, zum Beispiel Login-Daten.

Arten von Cookies

  • Session Cookies sind in der Regel nur für eine Browser-Sitzung gültig, etwa bei einem Bestellvorgang im Online-Shop. Eine Session-ID, die dem Nutzer zugeteilt wird, begleitet diesen dann beim Stöbern auf der Webseite. Nach Beendigung einer Session oder Schließen des Browsers wird der Cookie gelöscht. Persistent oder Permanent Cookies verwerten bei jeder „Sitzung“ auch Informationen von früheren Besuchen einer Webseite. Persistent Cookies funktionieren so lange, bis ihr Ablaufdatum erreicht ist oder sie gelöscht werden.
  • Tracking Cookies sammeln Nutzerdaten auch über unterschiedliche Webseiten hinweg. Sie können speichern, welche Seiten der Internetnutzer aufruft, was er anklickt und wie lange er auf einer Seite verweilt. Über den Cookie wird er dann auf verschiedenen Webseiten wiedererkannt. Die Informationen werden zum Beispiel verwendet, um auf den Webseiten gezielt Werbung zu platzieren. Login Cookies speichern die Zugangsdaten eines Nutzers und fügen diese beim Anmeldeprozess automatisch ein.
  • Flash Cookies funktionieren wie normale Web-Cookies, einziger Unterschied: Sie werden nicht vom Browser, sondern über einen Flash-Player verwaltet.

Informationspflichten vom Webseiten-Betreiber

2009 wurde von der EU eine Richtlinie für die Verwendung von Cookies erlassen, laut derer Webseiten-Betreiber grundsätzlich die Einwilligung des Internetnutzers einholen müssen, um Cookies zu verwenden. Ausnahme: Die Cookies werden für einen vom Nutzer gewünschten Online-Service benötigt. Umstritten ist, ob eine entsprechende Einstellung im Browser als Einwilligung für das Setzen von Cookies ausreicht. Angesichts der bestehenden rechtlichen Unklarheiten sind viele Betreiber von Webseiten in Deutschland sicherheitshalber dazu übergegangen, die Einwilligung der Nutzer beim Aufrufen der Seite einzuholen. In jedem Fall müssen Internetnutzer über den Zweck der Speicherung und Nutzung ihrer Daten informiert werden und gegebenenfalls widersprechen können. Webseiten-Betreiber sind dazu angehalten, ihre Datenschutzbedingungen zu überprüfen und bei Bedarf zu ergänzen.

Aufmacherbild: Chocolate chips cookies isolated on white von Shutterstock / Urheberrecht:Africa Studio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -