Die Browserstatistik für Oktober 2016

Außenseiter Safari und Opera mit überraschendem Zuwachs
Keine Kommentare

Die Ergebnisse der Browser-Statistik für Oktober 2016 bringen wenig Neues, sorgen aber dennoch für eine kleine Überraschung: Chrome kann erneut ein leichtes Plus an Nutzern verzeichnen. Safari und Opera legen ebenfalls zu und stehlen Firefox und Internet Explorer 11 die Nutzer.

Der Blick auf Craig Bucklers Browser-Statistik für den vergangenen Oktober zeigt: eigentlich alles wie gewohnt. Chrome wächst weiter (+0,5 Prozent) und ist mit aktuell 59,39 Prozent nicht mehr allzu weit davon entfernt, zwei Drittel der Browsernutzer auf sich zu vereinen.

Einbußen für Firefox und IE11, Opera und Safari legen zu

Firefox hingegen verliert leicht (-0,38 Prozent) und verzeichnet nun einen Marktanteil von 13,28 Prozent. Auch IE11 und alter Internet Explorer müssen sich von jeweils 9,5 bzw. 8,9 Prozent ihrer Nutzer verabschieden. Während IE11 damit noch 6,95 Prozent der Browsernutzer auf sich vereinen kann, verabschiedet sich der alte Internet Explorer mit 1,94 Prozent so langsam in Richtung unteres Ende der Rangliste.

Nur Opera liegt mit 1,91 Prozent der Browsernutzer noch hinter dem alten Internet Explorer. Er konnte im letzten Monat aber 0,19 Prozent Marktanteil dazu gewinnen und hat somit sogar 11 Prozent mehr Nutzer im Vergleich zum September. Bei Safari sieht es ähnlich aus: Ein Anstieg von 4,3 auf 4,79 Prozent (+0,49 Prozent) Marktanteil sorgt auch hier für 11,4 Prozent mehr Nutzer als im Vormonat.

Die Browser-Statistik im Jahresvergleich

Der Vergleich des vergangenen Oktobers mit dem in 2015 zeigt im Großen und Ganzen denselben Trend wie der Monatsvergleich. In den vergangenen zwölf Monaten konnte Chrome insgesamt 5,61 Prozent an Marktanteil gutmachen.

Die StatCounter-Browserstatistiken für Oktober 2016

Die StatCounter-Browser-Statistik für Oktober 2016 (Quelle: http://gs.statcounter.com)

Die Grafik zeigt darüber hinaus auch den beständigen Abfall von IE11 und Firefox: Letzterer hat im Vergleich zum Oktober 2015 2,24 Prozent an Marktanteil einbüßen müssen. Der Anteil des IE11 ist von 10 Prozent auf 6,95 Prozent gesunken, was ein Minus von sogar 3,05 Prozent macht. Safari und Edge hingegen konnten über das Jahr hinweg gemächlich Boden gutmachen und stehen zurzeit bei 10,21 bzw. 2,82 Prozent Marktanteil.

Mobile Browsernutzung im Plus

Chrome legt um 1,55 Prozent zu und führt wie gewohnt das Feld mit mittlerweile 40,64 Prozent Marktanteil an. Dahinter platzieren sich UC Browser bei 17,9 Prozent (+0,86 Prozent) und der iPhone Browser, der 1,21 Prozent einbüßen muss. Mit 16,69 Prozent Marktanteil reicht es im Oktober nicht mehr für Platz zwei der Rangliste. Die anderen Browser wie Opera Mini/Mobile, Samsung Internet und Android verlieren auch alle leicht und reihen sich in die Liste ein.

Die mobile Browsernutzung konnte im Oktober ein Plus von 1,66 Prozent verzeichnen. Damit macht sie nun mittlerweile 48,84 Prozent aller Webaktivität aus. Der stetige Anstieg ist hierbei sicher ein Indikator dafür, dass die mobile Webaktivität der Desktopnutzung bald den Rang ablaufen wird.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -