Node-Applikationen mit Google Chrome-Rendering-Funktionen

Carlo: Node-Applikationen mit Chrome-Rendering-Funktion
Keine Kommentare

Mit Carlo, einem experimentellen Projekt, steigt Google in die Welt der hybriden Desktop-Applikationen ein. Carlo bietet Entwicklern die Möglichkeit, Node-Applikationen einer der Rendering-Funktion für lokale Chrome-Installationen auszustatten.

Google ist in die Welt der hybriden Desktop-Applikationen eingestiegen und präsentiert das experimentelle Projekt Carlo.  Wie auf dem Github Reposity nachzulesen ist, bietet Carlo Entwicklern die Möglichkeit, Node-Applikationen mit der Rendering-Funktion von lokalen Installationen von Google Chrome zu nutzen Auf diese Weise sind Entwickler in der Lage, hybride Desktop-Applikationen zu erstellen, die den Web Stack für das Rendering benutzen und Node für die Funktionen verwenden. Mit der Hilfe von pkg-Dateien kann die Desktop-Applikation zu einer einzelnen ausführbaren Datei gebündelt werden.

Carlo: Eine Electron-Alternative?

Im Gegensatz zu Electron-Apps, die ihre eigene Version von Chromium mit in der Anwendung verpacken müssen, setzt Carlos auf einen lokalen Ansatz. Dazu wird das auf dem Gerät installierte Google Chrome von Carlo lokalisiert. Chrome wird danach ausgeführt und erstellt eine Verbindung über die Prozess-Pipeline und stellt eine High-Level-API für das Rendern in Chrome mit der Node-Umgebung bereit. Alireza A, JavaScript Freelancer, geht in einem Blogpost auf diesen Aspekt ein und schreibt, dass die lokale Verwendung des Browsers die Größe des Bundles reduziert und dass die Applikationen zudem von den regulären Updates für ihre Browser-Teile profitieren. Zudem sei Carlo auch speichereffizient. So benötigt das z. B. das node_module_directory von Electron rund 130 MB, während Carlo hingegen lediglich 2 MB verbraucht und damit Platz auf SSD-Platten einsparen kann.

Carlo kann über npm installiert werden:
npm i carlo

Alternativ kann auch yarn verwendet werden und zwar mit dem Befehl:

yarn add carlo

Carlo ist derzeit in Version 0.9.20 erhältlich und läuft unter der Apache 2.0 Lizenz. Um mit Carlos zu arbeiten wird Node v7.6.0 vorausgesetzt.

Diese sowie alle weiteren Informationen über Carlo, lassen sich auf dem offiziellen GitHub Repository nachlesen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -