Microsoft stellt außerdem Node-ChakraCore experimentell zur Verfügung

ChakraCore ab sofort für Linux und OS X verfügbar
Kommentare

Seit Anfang des Jahres steht Microsofts JavaScript-Engine ChakraCore Open Source zur Verfügung. Bereits in der damaligen Ankündigung versprach Microsoft, dass ChakraCore in Zukunft nicht nur für Windows-Betriebssysteme sondern auch für Linux und OS X (ab Herbst 2016 macOS) verfügbar sein soll. Dem kam das Entwickler-Team nach und gab nun offiziell die Verfügbarkeit von ChakraCore für Linux und OS X bekannt.

Ab sofort steht der ChakraCore-Interpreter und die ChakraCore-Runtime dementsprechend als experimentelle Implementation für x64 Linux sowie OS X 10.9+ bereit. Vor allem auf die Linux-Verfügbarkeit von Microsofts JavaScript-Engine wurde dabei Wert gelegt, erklären Limin Zhu und Arunesh Chandra im Microsoft-Edge-Entwicklerblog. Zwar nutzt das Entwickler-Team vor allem Ubuntu 16.04 LTS für die Entwicklung und das Testing, allerdings, so betonen Zhu und Chandra, ließe sich der Support auch leicht auf andere moderne Linux-Distributionen übertragen.

ChakraCore für Linux und OS X

Bereits Anfang des Jahres hatte das Microsoft-Team den Support von Chakra auf weiteren Plattformen geplant. ChakraCore bringt nun unter Linux und OS X den gleichen Support für JavaScript-Features mit sich wie die entsprechende Windows-Version der JavaScript-Engine. Das bietet Entwicklern einige Vorteile – insbesondere, was die Entwicklung von Cross-Plattform-Applikationen angeht.

Um den Support von ChakraCore auf Betriebssystemen außerhalb von Windows zu ermöglichen, wurden einige der benötigten Windows-Dependencies in den JavaScript-Runtime-APIs (JSRT) refaktorisiert und einem Redesign unterzogen. Entwickler können damit nun Plattform-agnostischen Code schreiben, während gleichzeitig die Abwärtskompatibilität mit früheren JSRT-APIs unter Windows sichergestellt wird.

Write solid JavaScript Code with TypeScript

mit Thomas Claudius Huber (Trivadis Services AG)

Unlock the Power of JavaScript Decorators

mit Nir Kaufman (500Tech)

JavaScript Days 2017

Architektur mit JavaScript

mit Golo Roden (the native web)

JavaScript Testing in der Praxis

mit Dominik Ehrenberg (crosscan) und Sebastian Springer (MaibornWolff)

Node-ChakraCore für Linux

Neben ChakraCore steht auch eine experimentelle Implementierung von Node.js mit ChakraCore – genannt Node-ChakraCore – für x64 Linux zur Verfügung. Seit gut einem Jahr arbeitet das Entwickler-Team an dem Projekt und will damit vor allem für eine bessere Integration mit dem Node.js-Ökosystem sorgen. Das große Ziel dabei sei jedoch vor allem, sicherzustellen, dass das bestehende Ökosystem weiterhin funktioniert – nur eben in „an open and cross-platform way exactly like Node.js“.

Einen ersten Überblick darüber, wie sich Chakra außerhalb des Browsers nutzen lässt, gibt übrigens Rainer Stropek in seinem Artikel „Chakra: Microsofts JavaScript Engine außerhalb des Browsers“.

Bei dem nun vorgestellten Node-ChakraCore on Linux handelt es sich um eine erste Vorschau auf das Feature, das sich noch in einer frühen Entwicklungsstufe befindet. In Zukunft soll weiter an der Verbesserung des Cross-Plattform-Supports gearbeitet werden. Außerdem steht die Arbeit an Intl-Support sowie die Implementierung des vollständig funktionsfähigen ChakraCore-JIT-Compilers und teilweise unterstützte GC on Windows auf anderen Plattformen im Fokus des Entwicklerteams. Mehr Informationen dazu hält der oben genannte Blogpost im Microsoft-Edge-Entwicklerblog bereit.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -