Checkliste: Upgrade auf EXT JS 5
Kommentare

Ext JS 5 Beta wurde erst vor rund einer Woche öffentlich verfügbar, jetzt macht Developer Relations Manager Arthur Kay auf dem Sencha Blog schon mal Stimmung für das anstehende Major Release und gibt

Ext JS 5 Beta wurde erst vor rund einer Woche öffentlich verfügbar, jetzt macht Developer Relations Manager Arthur Kay auf dem Sencha Blog schon mal Stimmung für das anstehende Major Release und gibt Tipps für das Upgrade.

Viele der neuen Features in Ext JS 5 verbergen sich unter der Fassade, die Beta solle Entwicklern dabei helfen, ihre Applikationen für die baldige General Availability vorzubereiten. Hierzu hat er eine Upgrade-Checkliste vorbereitet, die auf einen Blick zeigt, ob der Upgrade-Prozess einfach oder schwer zu vollziehen ist.

Auf eine größere Upgrade-Arie müssen sich Entwickler demnach in Bezug auf die API Changes und konkret bei den Stores und Models gefasst machen.

Stores benötigten einige Veränderungen in EXT JS 5, die in einigen aktualisierten Applikationen zu Problemen führen könnten: Das remove-Event spiegelt jetzt das add-Event und feuert jetzt einmalig für eine Reihe von Records statt jeweils einmal für ein Record. Einige Probleme mit den add– und dem datachanged-Events wurden behoben, was wiederum aber zu Issues führen kann, wenn man auf diese Behaviours angewiesen war. Buffered Stores ist nun eine eigene Store-Klasse und wird über die type config erstellt.

Bei den Models wurden diverse Properties im record-Objekt verändert: record.raw gibt es nicht mehr, alle Daten sind nun über record-data verfügbar. record.destroy() ist nun record.erase(). Da die meisten EXT-JS-Applikationen hochgradig auf Data Access angewiesen sind, können hier verstärkt Probleme auftreten.

Mittelaufwendig wird das Upgrade für all jene, die bisweilen nicht Sencha Cmd verwendet haben, die noch nicht mit dem Config System vertraut sind und beim Aktualisieren des Charts Package.

Ein Blick in den EXT JS 5 Upgrade Guide wird empfohlen. Einige grundlgende Tipps gibt Kay aber schon mit: Der Sprung auf den Ext JS 5.x Branch sollte leichter zu vollziehen sein, wenn vorher, falls noch nicht geschehen, erst einmal auf 4.x geupgradet wurde. Framework Overrides und UX-Klassen sind anfällig für Upgrade-Probleme und sollten daher genau geprüft werden, ebenso sollte die Applikationslogik ausführlich getestet werden, was den größten Zeitaufwand des Upgrades bedeuten dürfte.

Die komplette EXT JS 5 Upgrade-Checkliste findet ihr auf dem Sencha Blog.

Aufmacherbild: Rubber stamp illustration showing „UPGRADE NOW“ text von Shutterstock / Urheberrecht:Jason Winter

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -