Chrome Frame wird abgeschafft; alte Internet Explorer schauen in die Röhre
Kommentare

Der Internet Explorer 10 wurde flächendeckend für Windows 7 ausgerollt, Windows XP erhält zusammen mit seinem Internet Explroer 8 ab dem kommenden Jahr keine Sicherheitsupdates mehr, und ohnehin machen

Der Internet Explorer 10 wurde flächendeckend für Windows 7 ausgerollt, Windows XP erhält zusammen mit seinem Internet Explroer 8 ab dem kommenden Jahr keine Sicherheitsupdates mehr, und ohnehin machen Firefox und Chrome 50 Prozent des Marktanteils unter sich aus. Damit verkriechen sich alte Versionen des Internet Explorers hoffentlich bald endgültig ins Abseits. Und um hier noch ein wenig nachzuhelfen, setzt Google beim Chrome Frame den Rotstift an.

Chrome Frame ist ein Browser-Plug-in für Internet Explorer 6 bis 9, das HTML-Rendering nach modernen Standards erlaubt. Damit können Kompatibilitätsprobleme mit neueren Internetseiten behoben werden, die nicht auf oldIE optimiert wurden. Gleichzeitig können in Enterprise-Umgebungen die alten Browser weiterverwendet werden, um auf sie angepasste Anwendungen weiter bedienen zu können. Doch genau dieses Plug-in wird ab Januar 2014 nicht weiterentwickelt, wie es in der jüngsten Ankündigung im Chromium Blog heißt. Und dabei ist das Projekt nie über das Beta-Stadium hinausgewachsen.

Wer weiter auf alte Internet Explorer angewiesen ist, dem wird das umgekehrte Modell empfohlen: Chrome for Business kommt mit Legacy Browser Support daher, der das oldIE-Verhalten nachahmen soll.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -