Coder: Googles Web-Lernplattform auf dem Raspberry Pi
Kommentare

Neuen Entwicklern soll es das Programmieren für’s Web nahebringen; erfahrene Entwickler sollen es als Sandbox und Demo-Plattform nutzen können: Coder ist eine im Google Creative Lab entstandene Raspbian-Distribution.

Neuen Entwicklern soll es das Programmieren für’s Web nahebringen; erfahrene Entwickler sollen es als Sandbox und Demo-Plattform nutzen können: Coder ist eine im Google Creative Lab entstandene Raspbian-Distribution. Auf ihr ist eine Lernplattform mit Webserver vorinstalliert, die auf dem Raspberry Pi Model B lauffähig ist. Das Promotion-Video gibt erste Hinweise über die praktische Funktionsweise des Projekts:

Coder richtet sich automatisch als Webserver in Eurem Netzwerk ein, wobei auch der drahtlose Betrieb möglich ist. Unter coder.local erreicht Ihr dann von jedem anderen Computer im Netzwerk eine simple, browserbasierte Entwicklungsumgebung für kleinere Demo- oder Schulungsprojekte. Der Editor bietet Tabs für HTML, CSS, JavaScript und Node. Zugriff erhält man über eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort. Der Coder-übergreifende Austausch einzelner Projekte erfolgt bisher ausschließlich via .zip-Datei.

Auch der parallele Betrieb von mehreren Codern in einem Netzwerk wurde bereits bedacht, wofür das Team aus New Yorker Googlern eine zusätzliche Anleitung veröffentlicht hat. Damit ließe sich schnell ein günstiges Schulungs-Labor für HTML-Lehrgänge erstellen, fallen doch abgesehen von den Kosten für die Hardware von rund 50 Euro keine weiteren Kosten an. Denn das Image liegt kostenlos zum Download bereit. Die Entwicklung erfolgt unter Apache Lizenz v2 auf GitHub.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -