Content is Key – Wie man besseren Web-Content erstellt
Kommentare

Usability und ein ansprechendes User Interface sind nicht das Einzige, worauf es beim Erstellen einer Website ankommt. Mindestens ebenso wichtig ist der Content der Website. Nicht nur ist er das, womit

Usability und ein ansprechendes User Interface sind nicht das Einzige, worauf es beim Erstellen einer Website ankommt. Mindestens ebenso wichtig ist der Content der Website. Nicht nur ist er das, womit Nutzer beim Besuch der Website interagieren, er ist auch das, was den Nutzer auf der Website hält – oder dafür sorgt, dass er sie verlässt, ohne eine Dienstleistung in Anspruch genommen zu haben. Wie aber sorgt man für einen besseren Content auf der eigenen Website? Gabriella Gosha gibt in ihrem Artikel Better Content Creation for the Web dazu einige Tipps.

Was Content erfolgreich macht: Stichwort Target Audience

Der Content einer Website ist all das, was dem Nutzer Informationen liefern kann. Dazu gehören insbesondere der Text, die visuelle Gestaltung und Audiofeatures.

Nicht jeder Content ist gleichzeitig guter Content. Ob ein Content erfolgreich ist, liegt vor allem daran, wie gut er auf die Bedürfnisse des Nutzers eingeht. Dafür ist weniger wichtig, ob die Website über ein ausgefallenes Design und zahlreiche implementierte Technologien und Frameworks verfügt. Wichtig ist vor allem, was der Webmaster zu sagen hat und wie er seine Message dem Nutzer vermittelt. Regel Nummer 1 ist daher: Keep it simple.

Um den Content der eigenen Website zu verbessern, bietet es sich an, einige Guidelines zu befolgen. Dazu nennt Gosha zum Beispiel:

  • Fragen des Besuchers beantworten
  • den Besucher durch die Website zu führen
  • Besucher zu Kunden und/oder Verbrauchern zu konvertieren

Gleichzeitig muss der Content natürlich informativ und für den Besucher ansprechend und unterhaltsam sein. Dafür ist es essentiell, sich darüber klar zu werden, wer die eigentliche Target Audience ist.

Nützlich ist es daher, mithilfe von Statistiken zu den Besuchern der Website die Hauptzielsetzung der Website zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen, um erfolgreichen Content zu veröffentlichen.

Content soll Fragen beantworten und den Besucher leiten

Der Content einer Website soll Fragen des Besuchers beantworten und ihn durch die Website führen. Darum ist es wichtig, dass der Content logisch aufgebaut ist und die Basisfragen –  zum Beispiel wer ist die Target Audience, was ist das Mission Statement, was kosten die Dienstleistungen – möglichst schnell für den Nutzer beantwortet werden.

Das Design der Website kann dabei helfen, den Besucher zu lenken. Landing Pages sind dabei ein gutes Mittel, um den Besucher zu einer Aktion aufzufordern. Auch die Implementierung von „action buttons“ wie „kaufen“ oder „registrieren“ tragen dazu bei. Allerdings ist, wie Denys Mishunov in einem Interview sagt, auch das Implementieren des Kaufen-Buttons in einer bestimmten Farbe, etwa wie Amazons gelber Kaufen-Button, keine Garantie für eine hohe Conversion-Rate. 

Zudem kann es sinnvoll sein, den Content durch verschiedenfarbige Buttons zu präsentieren. Einige weitere Tipps, wie das UI einer Website verbessert werden kann, gibt es von UI-Designer Jakub Linowski.

Vorhandenen Content mit Visuals verbessern

Websites, die schon länger bestehen, verfügen bereits über einen umfangreichen Content, der sich durch das Einfügen von Visuals aufpeppen lässt. Zwar ist geschriebener Text die einfachste und effektivste Content-Lösung; mithilfe von Videos und anderen Visuals wie etwa Infographics oder Icons lässt er sich allerdings schnell für den Besucher ansprechender gestalten. Übrigens: auch die richtige Schriftart und Schriftgröße können Einfluss darauf haben, wie gut ein Text beim Leser ankommt.

Ob neuerstellte oder lang-bestehende Website, in jedem Fall gilt: Content is key. Heutzutage ist es einfach, eine Website mit ein wenig Text und einigen Bildern zu erstellen, um die eigene Präsenz im Web zu unterstützen. Um jedoch richtig mit dem Content spielen zu können, ist es wichtig, dass das verwendete CMS genügend Features außerhalb der Basisfunktionen bietet, egal, ob es selbst entwickelt oder im Auftrag des Kunden genutzt wird. Gerade für zukünftige Projekte ist dies etwas, was man beherzigen sollte. Mit einem ansprechenden Design und dem Beherzigen der Tipps für einen guten Content steht dem erfolgreichen Website-Design aber nichts mehr im Wege.

Aufmacherbild: business man hand drawing web content grahic word diagram as concept von Shutterstock / Urheberrecht: everything possible

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -