Die Page Visitbility im IE10
Kommentare

Aktuell findet man im Blog des Internet-Explorer-Teams die Vorstellung eines interessanten APIs, dass Einzug in die zweite Plattform-Preview des Internet Explorer 10 gefunden hat: das Page Visibility API.

Interessant

Aktuell findet man im Blog des Internet-Explorer-Teams die Vorstellung eines interessanten APIs, dass Einzug in die zweite Plattform-Preview des Internet Explorer 10 gefunden hat: das Page Visibility API.

Interessant ist es ja schon, denn mit diesem API lässt sich feststellen, wann ein Besucher die Seite ansieht und wann sie im Hintergrund ist. Dadurch lassen sich beispielsweise Hintergrundprozesse gezielt steuern; durch die verschiedenen Eigenschaften document.hidden und document.visibilityState kann der Entwickler genau feststellen, was der Benutzer mit der Seite gerade macht, der Event visibilitychange zieht, wenn die Seite sichtbar und unsichtbar wird.

Leider findet dieses API aktuell nur in zwei Browsern Verwendung: Im Chrome ab Version 13 und in der zweiten Plattform-Preview des Internet Explorer 10. Beide Browser werden dabei zu allem Überfluss noch durch einen eigenen Vendor Prefix angesprochen – so kann ein nützliches Feature schnell eine beachtliche Menge an Mehraufwand bei der Implementierung verursachen.

Das Page Visibility API ist jedenfalls ein großer Wurf der W3C Web Performance Working Group – könnt ihr euch schon vorstellen, wie ihr das API einsetzen könntet?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -